Reise in die Welt der französischen Mode

Träumen Sie davon, in die Welt der Haute Couture einzutauchen? Bis zur nächsten Fashion Week laden wir Sie dazu ein, einen Blick hinter die Kulissen der französischen Mode zu werfen - ganz bequem von Ihrem Sofa aus. Von den Herstellungsgeheimnissen von Dior über traumhafte Bühnenkostüme bis hin zu der königlichen Garderobe im Schlosses Versailles: Entdecken Sie mit uns vier Jahrzehnte voller Mut und Stil!

In den Kulissen der Ausstellung „Dior, der Traumschöpfer“

Das Modehaus Dior präsentiert Ihnen die Ausstellung « Christian Dior, der Traumschöpfer“. Während einer 57-minütigen Audio-Führung tauchen Sie in die Kulissen der Retrospektive ein, die im Musée des Arts Décoratifs in Paris 2017 feierlich zelebriert wurde. Von Haute-Couture-Modellen und Kunstwerken über Interviews mit Konservatoren und SchneiderInnen bis hin zu Archivfotos und Bildern von Modeschauen der sechs Kreativdirektoren der letzten 70 Jahre: Sie werden die Welt dieser einzigartigen Marke, die die Mode stets mit allen Kunstformen verbindet, hautnah erleben. Einfach zum Staunen!

Christian Dior, couturier du rêve (Externer Link)

Im Kino, auf der Bühne und im Varieteetheater mit Yves Saint Laurent

Bis zu einem nächsten Besuch im Musée Yves Saint Laurent (Externer Link) in Paris laden wir Sie auf eine virtuelle Tour durch die Kollektionen des Modemachers ein. Es ist eine wunderbare Gelegenheit, eine weniger bekannte Facette seiner Kunst, nämlich seine Arbeit in der Film- und Show-Welt, zu entdecken. Originalskizzen, an Models ausgestellten Kreationen, die dann von einem/r Schauspieler/in zum Leben erweckt werden: Eine Serie von Triptychen stellt die verschiedenen Phasen des kreativen Prozesses für die Herstellung von Bühnenkostümen dar, darunter Kultobjekte, zu denen der bestickte Pullover der französischen Künstlerin Zizi Jeanmaire in der Revue „Mon truc en plumes“ (mein Ding aus Federn) und das kleine Schwarze von Schauspielerin Catherine Deneuve in dem Film „Belle de jour“ (Schöne des Tages ) von Luis Buñuel zählen.

Kollektionen von Yves Saint Laurent (Externer Link)

In der ikonischen Garderobe von Marie Antoinette Versailles

Karl Lagerfeld, Nicolas Ghesquière, das Modehaus Dior… Seit dem XVIII. Jahrhundert inspiriert die Mode auf dem Schloss Versailles die größten Modedesigner. Aber wissen Sie, warum Königin Marie-Antoinette als erste Ikone der französischen Mode gilt? Die Antwort liefert Ihnen eine bemerkenswerte digitale Ausstellung im Schloss Versailles. Anhand der Porträts aus der damaliger Zeit merkt der Besucher die Entstehung neuer Kleiderordnungen bzw. Trends. Dazu gehört u.a. für die Frau das « Robe en bergère » – ein Kleid, das sich von den Kleidern der Bauerinnen inspiriert und aus einer geschnürten Korsage über einem weißen Hemd aus feinem Leinen und einem schlichten Rock aus Baumwolle besteht – oder « En gaulle » - ein revolutionäres Négligé. Für den Mann besteht der Modestil aus den 1780er Jahren aus Eleganz und Fantasie. Wahre Hipster!

Die Mode in Versailles (Externer Link)

Auf den Spuren der Schneider von Tanzkostümen mit dem Centre National du costume de scène

Tutu aus grüner Seide verziert am Rand mit kleinen schwarzen Pompons von Christian Lacroix für das Ballet „Les Anges ternis“ oder das von Jean-Paul Gaultier entworfene Wolfkostüm für die Choreografin Régine Chopinot… Eine lange Verbundenheit besteht zwischen den großen Modemachern und der Tanzwelt. Das wird durch die Ausstellung „Couturiers de la danse, de Chanel à Versace“ (Modeschöpfer der Tanz, von Chanel bis Versace), die von dem Conservatoire National du Costume de Scène de Moulins (CNCS) organisiert wird, unterstreicht. Zu sehen sind 130 Kreationen, die ein wunderbares Zusammenspiel von Formen, Stoffen und Beschaffenheiten sowie das Genie von Designern, die den Körper in Bewegung vervollkommnen, offenbaren.

Couturiers de la danse (Externer Link)

Noch mehr
erfahren