5 Couture-Hotels in Paris für eine maßgeschneiderte Fashion Week

Der Januar in Paris kündigt den Trubel der Haute-Couture-Modeschauen der Fashion Week an. Modeträume selbst im Hotel noch weiterträumen? Barock im Christian Lacroix-Stil, französische Eleganz im Stil des 18. Jahrhunderts interpretiert von Karl Lagerfeld oder kokett wie ein Dessous von Chantal Thomass, folgen Sie uns durch das Universum fünf Modedesignerhotels...
Reise ins 18. Jahrhundert mit Karl Lagerfeld

Man hätte keine bessere Wahl treffen können, als Karl Lagerfeld, um die großen Appartements des Crillon zu gestalten. Während der Renovierung des Pariser Palace-Hotels inszenierte der große Kenner des 18. Jahrhunderts eine Reihe von Suiten im zweiten Stock. Er verwendete die Marmorsorte „Arabescato Fantastico“, ein sehr seltener weißer Marmor, mit grauen Adern, um Badezimmer auszukleiden oder Prägewalzen aus dem Archiv einer königlichen Manufaktur wieder Leben einhauchen... Mit Mut und Sachverstand bietet die Ikone des zeitlosen Schicks eine elegante Neuinterpretation der dekorativen Kunst des Zeitalters der Aufklärung.

Hotel de Crillon (Externer Link)

Im ausgefallenen Universum des Maison Margiela

Im Maison Champs Elysées, wenn sich das verborgenste Haute-Couture-Label der französischen Modehäuser der kreativen Metamorphose eines Herrenhauses aus dem 19. Jahrhundert annimmt, entsteht daraus.... ein sehr besonderes Hotel! Wo sich der theatralisierte Haussmann-Dekor von seinen Urelementen befreit und als Kulisse für eine von Surrealismus geprägte Neuinterpretation dient. Die schwarzen Cabochons der Fliesen verteilen sich wie von einem poetischen Atemzug getrieben, die Wände der Zigarrenbar sind mit Holz verziert.... und in der weißen Lounge, Lieblingsfarbe des Hauses, erhellen Lampen die (falschen) Spuren alter Bilderrahmen.

Die Maison Champs Elysées (Externer Link)

Ein koketter Traum von Chantal Thomass

Ein siebenstöckiges Hotel dekorieren? Für Chantal Thomass wurde sofort klar, was offensichtlich war: Das Thema des Vice Versa Hotels sind die sieben Todsünden! Die berühmte Designerin, die die ersten Dessous-Modeschauen initiierte, war immer schon wagemutig. Von der „Gourmandise“-Etage wo alles in sanften Tönen gehalten ist, über die „Etage der Begierde“, wo Lampen, Kopfteile und Schalter mit schwarzer Spitze bekleidet sind, bis hin zu den „Zimmern des Neides“, wo Luxusartikel als Trompe l’oeil auftauchen, hat Chantal Thomass bis ins kleinste Detail darauf geachtet, das Laster möglichst in Tugend zu wandeln - zumindest in einen Genuss für alle Sinne!

Hotel Vice Versa (Externer Link)

Barocke Weltreise mit Christian Lacroix

Sechs Stockwerke und nur fünf Kontinente? Christian Lacroix erfand einen sechsten, die „Pole“, um das Hotel du Continent zu dekorieren. Das ist der Geist des Hôtel du Continent, das zu einer Traumweltreise in 25 Zimmern und sechs Stationen einlädt. Sitze, auf afrikanische Weise mit „Zebrasamt“ bedeckt. Vorhänge, mit riesigem Laub aus einem verträumten Ozeanien bedruckt. Die Sanftheit eines alten nostalgischen Kontinents aus dem 18. Jahrhundert. Der theatralischste der großen französischen Couturiers hat ein barockes Universum geschaffen, das von den Fabeln und Fantasien der großen Entdeckungsreisen der Vergangenheit inspiriert ist.

Hotel du Continent (Externer Link)

Fantastische Geschichte von Stella Cadente

Ob sie sich Kleider vorstellt, Schmuck entwirft oder Restaurants und Hotels dekoriert, Stella Cadente gibt ihre Faszination für fantastische Geschichten nie auf, wie die selt-same Gestaltung des „Hôtels Original“ zeigt. Inspiriert von Alice im Wunderland, der Schneekönigin oder dem Märchen Allerleirauh hat die Designerin Wälder und imaginäre Tiere inszeniert. Schattenspiele, Lichter, Reflekte oder Spielkarten in 38 Räumen - viele kleine Steine, die eine Atmosphäre voller Geheimnisse und Poesie erzeugen.

Das "Hôtel Original" (Externer Link)