Verhüllung des Pariser Triumphbogens durch Christo

Vom 19. September bis 4. Oktober 2020 wollte der bekannte Aktionskünstler Christo in Paris ein temporäres Werk mit dem Titel "L'Arc de Triomphe empaqué" schaffen. Am 19.05.2020 starb Christo eines natürlichen Todes. Dennoch soll sein letztes Werk gezeigt werden. Aufgrund der Corona-Krise wurde die Verhüllung des Triumphbogens jedoch auf den Herbst 2021 verschoben. Ein spektakuläres Ereignis zu Ehren eines besonderen Künstlers der zeitgenössischen Kunst.

Christo war für die Verhüllung bestimmter Monumente bereits bekannt. Der Künstler dafür entschieden, in diesem Jahr den Arc de Triomphe zu umhüllen. Das Monument, das in der Mitte des Place de l'Etoile am Ende der Champs-Elysées steht, wird vor allem Liebhaber zeitgenössischer Kunst im öffentlichen Raum erfreuen.

25.000 m2 wiederverwertbarer, blau-silberner Stoff

Christo gestaltete das Kunstwerk in enger Zusammenarbeit mit dem Centre des monuments nationaux (CMN) und dem Centre Pompidou. Die Installation erfordert 25.000 Quadratmeter wiederverwertbares, blau-silbernes Polypropylen-Gewebe und 7.000 Meter rotes Seil.

Während der gesamten Zeit, in der das Werk sichtbar sein wird, sowie während der Installationsarbeiten bleibt der Platz unter dem Triumphbogen mit der Flamme der Nation, die seit 1923 vor dem Grab des Unbekannten Soldaten permanent brennt, vollständig erhalten und begehbar.

In Paris hatte der Künstler bereits vor 35 Jahren für Aufsehen gesorgt, als er den Pont-Neuf im historischen Zentrum der Stadt mit seiner Partnerin Jeanne-Claude in goldenen Stoff hüllte. Zum Auftakt der Installation im Arc de Triomphe sollte vom 18. März bis zum 15. Juni 2020 im Centre Pompidou ihre Werke ausgestellt werden, mit einem Schwerpunkt auf ihre Zeit in Paris von 1958 bis 1964 und die Geschichte des Projekts "Le Pont-Neuf embaqué, Projet pour Paris, 1975-1985". Die Ausstellung wurde verschoben und ist nun vom 1. Juli bis 19. Oktober 2020 zu sehen.

Die Verhüllung des Triumphbogens von Christo, ein vor 60 Jahren initiiertes Projekt

Die Verhüllung des Arc de Triomphe wurde dank des Verkaufs seiner vorbereitenden Studien, Zeichnungen, Collagen des Projekts sowie von Modellen, Werken aus den fünfziger und sechziger Jahren und Original-Lithographien, die anderen Themen gewidmet sind, vollständig von Christo selbst finanziert. Es gibt keine öffentliche oder private Finanzierung.

Es handelt sich um ein Projekt, das über einen langen Zeitraum gereift ist. Schon in den 1960er Jahren hatte Christo eine Fotomontage mit dem verhüllten Triumphbogen mit Blick aus der Avenue Foch aus, erstellt. 1989 folgte eine Collage, bevor er dieses Projekt ab 2017 wieder aufnahm und weiterentwickelte. 2020, fast 60 Jahre später, wird das Projekt tatsächlich verwirklicht.

Voir cette publication sur Instagram

Ce soir, petit compte à rebours de 40mn entre la première et la quatrième photo de l'heure bleue au jour grisâtre en passant par l'heure verte ! En espérant que vous aurez su consommer éthique, responsable, bio, équitable et local cette semaine malgré le vilain "black friday" ! Et si jamais, fauché comme les blés, tu as enfin pu acheter à force d'économies l'appareil photo ou l'objectif dont tu rêvais depuis 2 ans, j'espère que la planète ne t'en voudra pas trop 😅 Belle soirée et bon week-end😊 #salaudsdepauvres #jtenPoseDesQuestionsSurTonBilanCarboneConnard #hello_france #super_france #arcdetriomphe #lecmn #france4dreams #toureiffel_officielle #bluehour #greenhour #hourdhiver #longexposure #paris #paris_maville #topparisphoto #paris #visitparisregion #dmda @avenuechampselysees @champselysees_paris

Une publication partagée par Frédéric (@gogojungle) le