Languedoc - Mittelmeer: Was kann man dort sehen, erleben, probieren?

Meer und Berge, typische Feste, kulinarische Spezialitäten – das Languedoc ist reich an Traditionen, Badeorten und Kulturen. Sie werden hier ein ansprechendes, offenes, fröhliches, geselliges Südfrankreich entdecken, in dem man gerne gut isst. Das Languedoc ist sehr vielfältig: Es bietet Entspannung und Adrenalinkicks, Ruhe und Abenteuer. 
SEHEN?

• Montpellier
• Die Römerstadt Nîmes
• Sète
• Die katalanische Stadt Perpignan
• Der Pont du Gard
• Narbonne, Gruissan und die Überreste römischer Bauten
• Aigues-Mortes
• Collioure
• La Grande-Motte und ihre moderne Architektur
• Die Katharerburgen

MACHEN?

• Die unberührte Natur bei Saint-Guilhem-le-Désert entdecken
• Am Lac Salagou entspannen
• In den Cevennen oder in der Lozère die Batterien aufladen
• Durch die Gassen von Pézenas schlendern
• Beim Anblick des Viadukts von Millau Schwindelgefühle bekommen
• Den Mont Canigou vom Strand des Mar Estang aus bewundern
• Die berühmten Arenen von Nîmes erleben
• Eine Radtour am Canal du Midi machen
• Am Spot in Leucate kitesurfen
• In der Camargue die Amazone spielen

PROBIEREN?

• Bouillinade
• Bourboulhade
• Bourride
• Miesmuschelspieße oder gegrillte kleine Tintenfische
• Brandade de morue
• Ollada
• Fuet catalan
• Roussillonnade
• Gardianne de taureau
• Petits pâtés aus Pézenas

MITBRINGEN?

• Feigen
• „Lucques“ Olivenöl
• Grisettes aus Montpellier
• Zézettes aus Sète
• Salz aus Aigues-Mortes
• Reis aus der Camargue
• Eine Tielle sétoise

Anreise nach Okzitanien 

Noch mehr
erfahren