Koordinaten für ein neues Leben in Reims

Städte entdeckt man zu Fuß. Das haben wir in Reims gemacht, einer der Großstädte in der französischen Region Champagne, um das Kulturgut, aber vor allem das große Angebot an Freizeitaktivitäten und Gaststätten zu entdecken, die Sie durch ihren Stil und die lebhafte Stimmung überzeugen werden und wo Sie sich bald wie zu Hause fühlen.

Von Straßencafés und rosa Biskuits

Die Bars und Restaurants mit Terrassen am Straßenrand oder auf einem Dach sind im Sommer (und im Frühling) „the place to be“. Begehrt, beliebt und belebt fördern sie das Leben in frischer Luft für diejenigen, die noch nicht im Urlaub waren oder bereits zurückgekehrt sind. Zum Abschluss können Sie eins der tollen Geschäfte besuchen und dort typische Köstlichkeiten aus der Stadt probieren, wie zum Beispiel in der Maison Fossier, der ältesten Patisserie Frankreichs. Zum berühmtesten Feingebäck gehören rosa biscuits oder macarons, die in diesem Hause seit 1756 gebacken werden. Dazu trinkt man natürlich Champagner.

Ort: 25 cours Jean-Baptiste Langlet

Panoramablick mit Verkostung

Im Restaurant Il Duomo im siebten Stock des Hotels Holiday Inn steht die Zeit still. Bewundern Sie bei einem Glas Wein oder Champagner entspannt den wunderschönen Sonnenuntergang über der Stadt mit ihrer imposanten Kathedrale. Vielleicht von einem der besten Aussichtspunkte von Reims aus, wo Sie leckere mediterrane Küche genießen können: Calamari sizilianischer Art, konfierte Paprika und Artischocken in Escabeche, Gnocchi, Kirschtomaten und Parmesan und dazu Desserts aus frischen roten Früchten, Vanille und Brioche mit Pistazien.

Ort: 46 Rue Buirette

Die Pommery-Kellerei

Reims, die Weltstadt des Champagners, liegt nur knapp eine Stunde vom weltbekannten Paris entfernt. Die Zufahrt zu dieser Region mit 25.000 ha Weinbergen und ca. 50 Weingütern ist einfach und schnell. Die Kellerei Pommery ist ein idealer Ort, um diese Kultur kennenzulernen und zu genießen. 116 Stufen führen hinunter in 18 km unterirdische Gänge, wo die Weinflaschen gelagert werden. Die Besichtigung entpuppt sich als eine Kombination aus zeitgenössischen Kunstwerken, Kreidefelsen und Champagnerflaschen.

Ort: Place du General Gouraud 5

Art déco im Café du Palais

Reims war nach dem Ersten Weltkrieg fast völlig zerstört und die Bewohner widmeten sich mit Fleiß dem Wiederaufbau der Stadt, ohne zu klagen. Dazu beauftragten sie Dutzende von Architekten, die die Gebäude im Zentrum der französischen Stadt im als Art déco bekannten Stil verschönten. Ein gutes Beispiel ist das Café du Palais, wo sich diese Kunstbewegung mit Hunderten von Ausstellungsgegenständen verbindet und an zahlreiche vergangene Ereignisse in diesem Restaurant erinnert: Jazzkonzerte, Modenschauen oder Filmvorführungen. Die Bistro-Küche sowie die Käse und Weine der Region müssen Sie unbedingt probieren.

Ort: 14 Place Myron Herrick

Sabrierter Champagner

Zur Vertiefung der Champagnerkultur empfehlen wir ein Erlebnis, das Sie Ihr ganzes Leben nicht vergessen werden. Es gehört zu den Situationen, von denen Sie nie geträumt haben. Zuerst müssen Sie Pol Couronne besichtigen, eines der bekanntesten und beliebtesten Champagnerhäuser mit starker Identität. Unter diesen Weinen zeichnen sich Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier durch die delikate Kombination hochwertiger Rebsorten aus. Dann müssen Sie eine Champagnerflasche mit einem Säbel öffnen, das sogenannte Sabrieren. Ja, Sie haben richtig gehört: mit einem Säbel. Hier zählt Geschicklichkeit mehr als Kraft.

Ort: 11 Cours Jean-Baptiste Langlet

Trendige Restaurants

Das kulinarische Angebot der Stadt Reims erlebt einen Höhepunkt. In den letzten Monaten hat sich die Stadt in einen Melting Pot von trendigen Restaurants verwandelt. Kreative Küche, erlesene lokale oder internationale Gerichte, köstliche Konditoreiwaren. La Braise gehört zu den kürzlich eröffneten Restaurants, die die Champagnerhauptstadt prickeln lassen und jede Woche sind die Tische voll. Reservieren Sie schnell, sonst gibt es keinen Platz mehr! Das Dorade-Ceviche ist ausgezeichnet.

Ort: 1 Rue Jean-Jacques Rousseau

Street Art in Reims

Reims lädt zum Flanieren ein. Setzen Sie sich in ein Straßencafé oder Restaurant und bewundern Sie die verschiedenen Beispiele der Street Art. Es gibt Dutzende von Wandgemälden an unvermuteten Stellen, damit die Kunst auch allen zugänglich wird. Laufen Sie durch das Zentrum und achten Sie auf Ecken, Säulen, Stadtmöbel oder Parkhäuser. Wegen der toleranten Gesetze in Frankreich seit dem Ersten Weltkrieg in Bezug auf Graffiti konnten die lokalen Künstler ihrer Kreativität im öffentlichen Raum freien Lauf lassen. Wenn Sie Zeit haben, können Sie im Industriegebiet Port Sec – La Husselle eine 400 m lange Wand besichtigen, die von über 60 Künstlern aus Reims gemeinsam wie eine Leinwand verschönt wurde.

Ort: ZI Port Sec

Farbenfrohes Lichterfest

Die Kathedrale gehört für die Einwohner zu den Hauptsymbolen der Stadt. Im größten Gotteshaus Frankreichs, im 13. Jahrhundert im reinen gotischen Stil erbaut, wurden fast alle Monarchen Frankreichs gekrönt. Dieses Monument, dekoriert mit zahlreichen Statuen, darunter dem berühmten „lächelnden Engel“, verändert sich in der Nacht, vor allem zu Beginn der schönen Tage. Verpassen Sie nicht die Light Show „Rêve de Couleurs“ und die beleuchtete Fassade (Mapping). Tolle Stimmung garantiert.

Ort: Place du Cardinal Luçon

Reims