6 Restaurant-Geheimtipps für Lyon

Im Restaurant La Mutinerie in Lyon kreiert der Küchenchef Nicolas Seibold Überraschungsmenüs.
Überraschungsmenü, offene Küche oder Panoramablick... ein Hauch von Originalität weht durch die Restaurants von Lyon. Wir verraten unsere Geheimtipps für ungewöhnliche Mahlzeiten.

Vegetarische Küche im Culina Hortu

Wer hat behauptet, dass die vegetarische Küche nicht originell sein kann? Ganz sicher nicht das Team von Culina Hortus in Lyon, die neueste Adresse, die unter Lyon-Insidern als Top-Tipp gilt! In einer gemütlichen und herzlichen Atmosphäre, die durch natürliche Einrichtungsmaterialien wie Holz und Stein unterstrichen wird, genießen wir vegetarische Gerichte, die größtenteils aus biologischem Anbau stammen. Das wöchentlich wechselnde Mittagsmenü bietet eine Auswahl aus zwei bis drei Gerichten, während sich Gourmets abends die Zeit nehmen können, eine breitere Palette an Gerichten und Zutaten zu entdecken.
Culina Hortus (Externer Link)

Dinner- und Cocktailabend im Copper Roots

Ab sofort muss man sich nicht mehr zwischen Cocktailbar und Restaurant entscheiden, das Copper Roots bietet beides! Das Copper Roots ist das Ergebnis der Begegnung zwischen Küchenchef Marek Piotrowski und dem Bartender Thomas Barbera. Gemeinsam bieten die beiden eine monatlich wechselnde Karte, bestehend aus fünf Gerichten und drei originellen Cocktails. Serviert wird das Ganze in einem Retro-Ambiente aus Stein, Samt, Leder und Holz.

Copper Roots (Externer Link)

Überraschung im Restaurant La Mutinerie

Um eine Revolte zu starten, braucht es keine Waffen. Es reicht schon, sich für eines der zwei Menüs mit revolutionärem Namen zu entscheiden: Widerstand (4 Gänge) oder Rebellion (6 Gänge). Nach der Wahl heißt es, dem Küchenchef Nicolas Seibold zu vertrauen, der das Geheimnis seiner Überraschungsmenüs streng bewacht. Eine mysteriöse Angelegenheit, aber die Tatsache, dass der junge Küchenchef erst kürzlich als “Junges Talent” durch Gault & Millau ausgezeichnet wurde, lässt keine Zweifel an der Qualität.
La Mutinerie (Externer Link)

Das Restaurant B.L.O. für wahre Steakfans

Hier muss der Koch nur über die Straße gehen, um seine Zutaten zu finden: Das Fleisch kommt direkt aus der Schlachterei Bello, deren Erweiterung dieses Restaurant ist. Hier genießt man Fleisch und Geflügel aus biologischem Anbau sowie das Know-how von Frédéric Bello und seinem Team. Das Fleisch wird in der Metzgerei auf Bestellung frisch geschnitten, bevor es in die Küche geht, um verfeinert zu werden. Kurz darauf heißt es "Bon appétit!"
B.L.O. (Externer Link)

Blick in die Küche im Grand Réfectoire

Mit seinen Steinmauern, die zu den ältesten in Lyon gehören und seiner gewölbten, 10 Meter hohen Decke, zieht das ehemalige Refektorium des Grand Hôtel-Dieu alle Aufmerksamkeit auf sich. Und das schon bevor es in einen Speisesaal mit offener Küche verwandelt wurde! Von den Tischen aus genießen wir nun den direkten Blick auf die beeindruckende Zubereitung, unter der Leitung des Sternekochs Marcel Ravin. Auf der Speisekarte steht ein Gourmetmenü mit 14 bis 18 Gerichten, deren Rezept nun kein Geheimnis mehr ist.
Le Grand Refectoire (Externer Link)

Aufstieg zur Maison Nô

Es ist eine der exklusivsten Locations in Lyon. Im obersten Stockwerk des Maison Nô, einem vor einigen Monaten eröffneten 4-Sterne-Hotel, bietet das Rooftop einen ungehinderten Blick auf die wichtigsten Denkmäler der Stadt, von der Basilika Fourvière bis zur Oper, über Part-Dieu bis hin zum Rathaus. Alle Gerichte und Verkostungsteller werden hier pro Tisch oder Grupe geteilt. Je nach Anzahl der Gäste kann man zwischen den Größen S-, M- oder L wählen.

Le Rooftop Maison Nô
(Externer Link)

Lyon 

Noch mehr
erfahren