Jetzt in Frankreich

Nicht
verpassen 

Festivals, Ausstellungen, Konzerte oder Großveranstaltungen… Auf France.fr ist wie überall in Frankreich immer was los.

Was machen?

Besuchen Sie
Frankreich 

Rundreise zu außergewöhnlichen Kulturstätten oder Wanderungen zu den Gipfeln. Romantische Fahrt zu zweit entlang der Weinstraße oder Kreuzfahrt mit den Kindern... Welche Frankreichreise werden Sie diesmal unternehmen?

Boulle x Valrhona: Kunstberufe und Schokoladenherstellung

Es gibt unerwartete Begegnungen, die doch eigentlich die Selbstverständlichkeit selbst sind. Im Rahmen eines Praktikums „Kreativität und Design“ arbeiteten die großen Chefkonditoren der École Valrhona, des berühmten französischen Schoklaldenherstellerhauses, mit den Schülern der École Boulle zusammen, einer der renommiertesten Design- und Kunstberufsschulen der Welt. Erste Feststellung: Sie haben so viel gemeinsam…

Erstere beherrschen voll und ganz die Materie Schokolade, Zweitere die Begabungen zum Zeichnen, Meißeln, Nähen oder zum Schmieden von Metall, Holz, Glas. „Wir bearbeiten nicht dieselben Materialien, aber was die Handgriffe, die Herangehensweise an die Arbeit und die Gestaltung betrifft, so haben wir uns ein bisschen in derselben Familie wiedergefunden“, behauptet Juliette, eine Schülerin der École Boulle. Auf Spitzenberufe ausgerichtet, ob nun als Kunsthandwerker oder Konditore - sie alle sind mit Leidenschaft dabei. Fünf Tage lang haben sie ihre Berufe, Techniken und Blickwinkel ausgetauscht. Und Thierry Bridron, Exekutivleiter der École Valrhona, bedauert nur eines: „Schade, dass wir uns nicht früher getroffen haben.“

"Beim Kontakt mit ihnen sagen wir uns: Wir sollten alles ausprobieren! - Das war eine Portion frischer Wind, mal Schokolade anstatt Holz oder Metall zu bearbeiten."

Die Boullisten kamen, um die Neugier und Kreativität der Chefkonditoren zu wecken. „Hinter den Händen steht der Geist, und wenn der in einer Herstellungs- und Verkaufsmaschine vernebelt ist, gibt es keine Kreativität mehr“, gibt Thierry Bridron zu. „Die kommt, sobald man sich ruhig hinsetzt und nachdenkt. Beim Kontakt mit ihnen sagen wir uns: Wir sollten alles ausprobieren!“ Juliette räumt ein: „Wir sind eher in einer künstlerischen Vorgehensweise. Sie sind mehr durch die Technik eingeschränktt, sie haben weniger Freiheit.“
Im Gegenzug haben die Chefkonditoren den Boullisten ein Feld an Möglichkeiten eröffnet. „Das war eine Portion frischer Wind, aus unserem Milieu von Holz, Glas und Metall herauszukommen und zu erkennen, dass man jeden beliebigen Werkstoff nehmen kann. Letztendlich haben wir Schokolade gemeißelt und Zucker bearbeitet ...“
 

„Der kreative Aufruhr der Chefkonditoren und Kunsthandwerker ließ Süßigkeitenschätze entstehen.“

Gemeißelte Tierabdruck-Formen, ein lebensgroßer Nashornkopf, ein Goldschmiedeservice, das eines Luxushotels würdig gewesen wäre… Der kreative Aufruhr der Chefkonditoren und Kunsthandwerker ließ Süßigkeitenschätze entstehen. Aber wir können Ihnen noch nichts weiter verraten: Ihre Kreationen werden nicht vor dem Winter 2018 enthüllt…

Nach Paris reisen