Korsika: Was kann man dort sehen, erleben, probieren?

Man sagt über Korsika, es sei strahlend, einzigartig, überraschend, es habe Tausend Facetten. Korsika hat den Namen „Insel der Schönheit“ ohne jeden Zweifel verdient. Es bietet eine unübertroffene Vielfalt an Landschaften, Freizeitaktivitäten in der Natur, paradiesischen Stränden sowie ein reiches Kulturerbe und altüberlieferte Traditionen. Wer einmal auf Korsika war, möchte immer wieder dorthin zurückkehren!

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf Korsika


- Die Stadt Ajaccio und das Museum der Maison Bonaparte

Verlieren Sie sich mit Freude in den safranfarbenen Gassen der Altstadt und besuchen Sie das Haus von Napoleon Bonaparte, in dem er am 15. August 1769 geboren wurde. Umgebaut zum Nationalmuseum, werden dort Porträts des jungen Kaisers und seiner Familie sowie Alltagsmöbel aus dem späten 18. Jahrhundert ausgestellt.

- Bonifacio und Porto-Vecchio

Im Süden der Insel gibt es zwei wichtige Stationen: Bonifacio und Porto-Vecchio. Die erste ist durch eine spektakuläre Festung mit Blick auf das Meer geschützt und eine 187 Stufen lange Treppe verbindet die Oberstadt mit dem Fuß der Klippen. Die zweite ist auch eine Zitadelle, die auf rosa Porphyrfelsen steht und dadurch im 16. Jahrhundert vor barbarischen Piraten geschützt war.

- Das Stadtzentrum von Bastia

Entdecken Sie im Nordosten Korsikas die Altstadt von Bastia, eine historische Festung: ihre barocken Kirchen und Oratorien, die engen Gassen von Terra-Vecchia , die kleinen Gebäude mit geschwungenen Fassaden und der Gouverneurspalast in einem Genueser Turm aus dem 14. Jahrhundert sind wirklich einen Besuch wert.

- Das Défilé de l’Inzecca

Nur wenige Kilometer von Ghisoni entfernt, schlängelt sich diese kleine Straße zwischen grünen Klippen und wildem Fluss entlang. Entdecken Sie die natürlichen "Schwimmbäder", die sich stromaufwärts des Sees gebildet haben.

- Die Lavezzi Inseln

Dieser Archipel mit 23 himmlischen Inseln ist von Bonifacio aus schnell erreichbar. Feine Sandstrände, Granitfelsen, glasklares Wasser und farbenfrohe Meeresböden (der Archipel ist ein Naturschutzgebiet) gibt es hier zu erkunden. Die größte Insel ist Cavallo, auf der viele Privatvillen stehen.

- Die schönen Strände Korsikas zu jeder Saison

Es ist keine Überraschung, Korsika bricht alle Rekorde für schöne Strände. Im Süden erstreckt sich die Halbinsel Palombaggia über kilometerlange weiße Sandbuchten, die von Pinien und Smaragdwellen gesäumt sind, und Santa Giulia sieht aus wie eine Lagune am Fuße eines grünen Berges. Auch in Rondinara, Roccapina, St. Ambroggio oder Porto Pollo erwarten Sie paradiesische Ecken.

- La Balagne, Calvi und Île-Rousse

Im oberen Teil Korsikas bietet die Balagne-Region eine perfekte Mischung aus Bergen, Wäldern und Meer. Diese Dörfer im Hinterland, die steilen Wanderwege, aber auch die befestigte Anlage der Ile-Rousse oder die genuesische Zitadelle Calvi sind wirklich sehenswert.

- Das Naturschutzgebiet Scandola und die Calanques von Piana

Im Westen Korsikas gehört das Meeres- und Landreservat der Scandola zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von Ajaccio aus können Sie es mit dem Boot entdecken, in geschützten Buchten mit erstaunlicher Biodiversität. Auch das abgelegenen Dorf Girolata und die Canalnques de Piana sollten unbedingt besucht werden.

- La Castagniccia, Morosaglia und Corte

Im Nordosten der Insel befindet sich Castagniccia, eine Region mit Bergen mittlerer Höhe, die mit Kastanienbäumen bepflanzt sind. Viele kleine, gut erhaltenen Dörfern mit hohen Steinhäusern können hier erkundet werden. In Morosaglia, das aus mehreren Dörfern besteht, ist die Kirche Santa Reparata (auf 900 Metern Höhe) und das Kloster Saint-François bekannt. In Corte, der historischen und kulturellen Hauptstadt Korsikas, können Sie das traditionelle korsische Museum besuchen sowie Feinkost und Käse probieren.... natürlich mit Kastaniengeschmack.

- Das Cap Corse

Diese Halbinsel im Nordosten der Insel liegt in bester Lage zwischen Meer und Bergen und bietet Ihnen einen atemberaubenden Blick auf Korsika: schöne Dörfer wie Nonza, lange Strände wie Saint-Florent oder Tamarone, den Zöllnerpfad (frz. Sentier des douaniers) und kleine Häfen mit bunten Häusern wie Erbalunga.

Die besten Aktivitäten auf Korsika


- In der Wüste der Agriates meditieren

Korsika ist geheimnisvoll... dort ist sogar eine Wüste versteckt! Westlich von Saint-Florent ist diese "Wüste" ein 15.000 Hektar großes Gebiet, das von wildem und trockenem Buschland bedeckt ist, umgeben von herrlichen Stränden mit feinem Sand, die über den Zöllnerpfad (Sentier des douaniers) zugänglich sind. Zwischen Kämmen, Tälern und Dünen findet man kleine Hirtenhäuser, genuesische Türme und prähistorische Dolmen. Hier gibt es nur wenige Touristen und nur ein Dorf, Casta.

- Auf dem legendären Wanderweg GR20 an seine Grenzen gehen

Die meisten Wanderer werden fasziniert sein von der Schönheit dieses Fernwanderweges, einer der schwierigsten Europas, der Korsika auf 16 Etappen von Nordwesten nach Südosten durchquert. Von Calenzana bis Conca sind es 200 Kilometer an mehr oder weniger steilen und hügeligen Passagen (bis zu fast 3.000 Meter über dem Meeresspiegel), aber immer mit einer spektakulären Atmosphäre.

- Sich am Duft der Immortelle berauschen

Die korsische Immortelle bzw. italienische Hélicryse ist eine sonnengelbe Pflanze, die im Buschland oft zu finden ist. Ihr biologisches ätherisches Öl ist sehr wirksam gegen Hämatome. Sie hat eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung und entfaltet eine Currynote.

- Vor den Cerbicale-Inseln tauchen

Das Naturschutzgebiet vor Porto-Vecchio besteht aus sechs Inseln, auf denen das Tauchen eine besondere Rolle einnimmt: Hier können Sie Meeraale, Zackenbarsche oder Zahnbrassen in ihrer natürlichen Umgebdung beobachten. Korsika bewahrt seine Flore und Fauna und verfügt über fünf weitere Meeres- und Naturreservate in Scandola, Finnocchiarola, Bigulia, Bonifacio und Suartone.

- Auf einem Bauernmarkt korsische Spezialitäten kaufen

Süß oder salzig, die lokalen Produkte auf den Märkten in der Umgebung fügen sich gut in das Bild der Insel ein: Sie haben einen besonderen Charakter und Geschmack. Knusprige Gerichte aus Mandeln und Honig, verschiedene Sorten Schafskäse und besonders der Frischkäse "brucciu" sowie Coppa und andere Feinkostprodukte mit einem köstlichen Hauch von Kastanie können hier gekostet werden.

- Auf dem Festival „Calvi on the Rocks“ feiern gehen

Für 5 Tage im Juli feiern die Besucher zu Electro-Sounds aber auch Soul, Funk, Disco und Rock. Tag und Nacht, am Strand oder in der Zitadelle, aber immer im entspannten Modus kann hier gefeiert werden.

- Bei einer „Oursinade“ Seeigel verspeisen

Von Dezember bis April sind Seeigel die Hauptzutat korsischer Gerichte. In einem Restaurant, auf einem Felsen, am Strand, können Sie sein Korallenfleisch mit Brot und einem Glas frischem Weißwein genießen. Guten Appetit!

- Das einzigartige Weinbaugebiet Korsika mit seinen neun Appellationen entdecken

Korsika hat 30 Rebsorten, von denen drei als AOP (Appellation d'Origine Protégée, dt.: Geschützte Ursprungsbezeichnung) klassifiziert sind: Sciaccarellu, Niellucciu und Vermentinu. Im Süden der Insel (Figari, Porto-Vecchio, Sartène, Ajaccio), aber auch am Cap Corse und an der Ostküste von Bastia bis Solenzara bringen diese Rebsorten Rotweine mit intensiven Aromen, fruchtige Roséweine und Weißweine mit blumiger Note hervor. Lokale Produktionsstätten öffnen gern ihre Türen für Besucher.

- In die Bains de Caldane springen

Ja, Korsika ist auch eine Thermalinsel! In der Nähe von Sartène, am Fuße des Alta-Rocca-Massivs, gibt die alte Quelle Caldane bei 37 Grad schwefelhaltiges Wasser ab, das gut für Haut und die Nebenhöhlen ist. Die drei Granitbecken befinden sich im Freien in einer natürlichen Umgebung entlang des Flusses Fiumicicoli. Absolutes Wohlbefinden für 20 Minuten garantiert.

Anreise nach Korsika 

Noch mehr
erfahren