Unsere versteckten Lieblingsstrände an der Côte d'Azur

Manchmal reicht es aus, einige hundert Meter auf einem Küstenweg der Côte d'Azur zu wandern oder eine versteckte Treppe zu nehmen, um kleine, an türkisfarbenem Wasser gelegene Buchten zu entdecken. An unseren Lieblingsstränden zwischen Embiez und Roquebrune Saint Martin können Sie abseits des Tumults Ihr Handtuch auf einem Sand- oder Kieselstrand ausbreiten.

Eine Oase in Le Lavandou

Duftende Kiefern, glitzernder weißer Sand, Felsen, Zikadengesang und das in verschiedenen Blautönen schimmernde Meer... Am Fuße des naturbelassenen Maurenmassivs bietet der Strand Jean Blanc die Quintessenz einer mediterranen Bucht, von der man das ganze Jahr über träumt. Die „Bucht der Elefanten“, umspült von smaragdgrünem Wasser, versteckt sich hinter einem Felsvorsprung und ist über den Küstenweg zwischen Lavandou und Cavalière zu erreichen.

Touristeninformation Le Lavandou (Externer Link)

Im Kiefernwald von Bormes-les-Mimosas

Die Plage Pellegrin bezaubert durch die grünwogenden Kiefern am Ufer. Die Bäume werfen wohltuenden Schatten auf diesen langgezogenen, von Ganivellen gesäumten Sandstrand, der an die Atlantikküste erinnert. Doch nein, wir sind an der Côte d’Azur: am Horizont zeichnet sich die Insel Porquerolle ab. Für einen Spaziergang entlang der Küste, nehmen Sie den Küstenweg nach Fort Brégançon (anderthalb Stunden zu Fuß), dem offiziellen Urlaubsort des französischen Präsidenten.

Touristeninformation Bormes-Les-Mimosas (Externer Link)

Naturparadies in Ramatuelle

Granit und Schiefer umgeben den Strand von Escalet zwischen Cape Taillat und Cape Camarat. Wir befinden uns auf der Halbinsel von Saint-Tropez, in der Nähe des legendären Strandes Pampelonne.
Den Strand von Escalet besuchen hingegen nur wenige Menschen. Die Felsspitze, die bis ins Wasser ragt, zieht viele Fische an. Eine wunderbare Gelegenheit, die Tiefen beim Schnorcheln zu erkunden, um sich anschließend faul im süßen Duft des umliegenden Buschlandes auf dem Handtuch zu rekeln.

Touristeninformation Ramatuelle (Externer Link)

Extravagant: der Strand von Estérel

Rote Felsen und vom Wind des Esterel-Massivs geformte Skulpturen tauchen in das smaragd- und azurblau getönte Meer. Ein spektakuläres Dekor der Corniche d'Or zwischen Saint-Raphaël und Théoule-sur-Mer. Unterhalb der Straße wechselt die Landschaft zwischen Stränden und Felsabschnitten. Eine Treppe führt zur Bucht der Ile des Vieilles, ein schmaler Streifen aus ockerfarbenem Kiesel zwischen Agay und Anthéor.

L'Estérel (Externer Link)

FKK-Paradies auf der Insel Sainte-Marguerite

Nach einer zwanzig minütigen Überfahrt ab dem Hafen von Cannes erreicht man die Insel Sainte-Marguerite, die dicht bewachsen mit Pinien und Eukalyptus im Mittelmeer liegt. An der Südostküste, gegenüber der Insel Saint-Honorat, lädt der Strand Pierres-Hautes zum Entspannen ein. Die langen Kalksteinplatten oberhalb des Wassers liegen versteckt und sind bei Naturisten beliebt. Nach dem Schwimmen wird das königliche Fort Vauban an der Steilküste im Norden der Insel besichtigt. Zu der Zeit, als es noch als Gefängnis diente, war hier der „Mann mit der eisernen Maske“ untergebracht.

Touristeninformation Sainte-Marguerite (Externer Link)

Das gut gehütete Geheimnis von Cap-Martin

Eine lange Treppe führt zur „Plage du Buse“, die nur Einheimischen und Stammgästen von Roquebrune-Cap-Martin bekannt ist, einer der schönsten Küstenwege der Region im Stadtviertel Cabbé. Wurde Le Corbusier von diesen großen weißen Kieselsteinen zum Bau seines berühmten Cabanon auf den Höhen oder Eileen Gray zum Bau ihrer Villa E1027 inspiriert?
Der Park der ehemaligen Residenz einer italienischen Schauspielerin entfaltet sich fast über die gesamte Länge des Strandes und spendet Schatten und Frische.

Touristeninformation Roquebrune Cap-Martin (Externer Link)

Noch mehr
erfahren