50 Jahre Bond Style in der Grande Halle de la Villette in Paris

Vom 16 April 2016 bis zum 04 September 2016
  • Spectre. © 2015 Danjaq, MGM, CPII. SPECTRE and related James Bond Trademarks, TM Danjaq.

    Spectre. © 2015 Danjaq, MGM, CPII. SPECTRE and related James Bond Trademarks, TM Danjaq.

    © 2016 Danjaq and MGM. All Rights Reserved

50 Jahre Bond Style in der Grande Halle de la Villette in Paris 211 avenue Jean Jaurès 75019 paris fr

Das Londoner Kultur- und Konferenzzentrum Barbican Centre und die Filmproduktionsfirma EON Productions haben sich vereint, um unter Leitung von Designer Ab Rogers und in Zusammenarbeit mit der Modeexpertin Bronwyn Cosgrave und der Oscar®-prämierten Kostümdesignerin Lindy Hemming eine Ausstellung zu Ehren des wohl berühmtesten und stilvollsten Geheimagenten aller Zeiten auf die Beine zu stellen.  

Die Ausstellung bietet eine Erfahrung für alle Sinne. Der Besucher trifft hier auf das geballte James Bond-Universum: die Stars, die Kostüme, die berühmten Nobelkarossen, die Spezialeffekte, die Waffen und die Gadgets von Q den Besucher lassen den Stil der Filmreihe lebendig werden.   

Kultobjekte - Filmrequisiten und Kostüme

Unter den Ausstellungsstücken finden sich u.a. Filmrequisiten mit Kultcharakter, wie der goldene Colt aus dem Film Der Mann mit dem goldenen Colt (1974), den mit einer giftigen Klinge versehenen Schuh von Rosa Klebb aus Liebesgrüße aus Moskau (1963), den Metallarm von TeeHee aus Leben und sterben lassen (1973) oder das metallische Gebiss von dem "Beißer", der das erste Mal 1977 in dem Bond-Film Der Spion, der mich liebte auftauchte.  

Unter der Aufsicht von Lindy Hemming sind einige der berühmten Kostüme für die Ausstellung neu angefertigt worden. Darunter finden sich die goldene Smoking-Jacke aus Goldfinger (1964), die goldene Jacke von Pussy Galore und der Anzug, den Sean Connery in der ersten Filmszene des allerersten Bond-Streifens James Bond jagt Dr. No (1962) trug. Besondere Aufmerkamkeit erregen aber wohl die knappsten Stoffe, wie der legendäre weiße Badeanzug von Ursula Andress, der orange Bikini in dem Halle Berry einst den Fluten entstieg und die blaue Badehose, in der Daniel Craig in Casino Royale (2006) auftrat.

Keine neu Anfertigung sondern das Original ist übrigens der weiße Smoking von Roger Moore (Octopussy, 1983).

Die Autos von 007

So manch einem Autofan dürfte beim Anblick der diversen Luxusschlitten, die Bond und seine Gegenspieler regelmäßig in die Luft jagen, schwer um's Herz werden. Zum Trost finden sich in der Ausstellung der Aston Martin DB5 aus Golden Eye (1964), der sein Comeback im 2012 erschienen Skyfall feierte. Auch der Aston Martin DB10 aus Spectre (2015) oder das BMW-Motorrad mit dem Pierce Brosnan durch Der Morgen stirbt nie (1997) rast, können bewundert werden.  

Making-Off: Storyboards und Skizzen

Storyboards, Skizzen, Fotografien und ein Blick in M's Büro runden die Hommage an den einzigartigen Stil des Geheimagenten ab.

Praktische Informationen 

Öffnungszeiten:

  • Wochentags täglich von 10:30 bis 19:30 Uhr  (letzter Einlass um 18 Uhr)
  • Am Wochenende und an Feiertagen 9:30 bis 20 Uhr (letzter Einlass um 18:30 Uhr)

Ausnahmen: 26 & 27 Mai: 10:30 bis 14 Uhr (letzter Einlass um 12:30 Uhr), 28 & 29 Mai: 9:30 bis 14 Uhr (letzter Einlass um 12:30 Uhr), Geschlossen am 8. Mai und am 5. Juni .

Eintrittspreise:

Regulärer Preis: 21,99 €
Jugendliche unter 12 Jahre :16,99 €

Adresse

Grande Halle de la Villette
Nef Sud
211 avenue Jean Jaurès
75019 Paris
Webseite (engl.)

Dauer

16. April bis 4. September 2016

Ähnliche Artikel