Vasarely-Stiftung in Aix-en-Provence

  • Vasarely-Stiftung in Aix-en-Provence

    Vasarely-Stiftung in Aix-en-Provence

    © ATOUT FRANCE-Geoffroy EDIKOM

  • Vasarely Stiftung Ausstellung

    Vasarely Stiftung Ausstellung

    © ATOUT FRANCE-Anne Fourès

  • Vasarely Stiftung

    Vasarely Stiftung

    © ATOUT FRANCE-Anne Fourès

  • Kinetische Kunst

    Kinetische Kunst

    © ATOUT FRANCE-Anne Fourès

Physical Disability
Vasarely-Stiftung in Aix-en-Provence 13100 AIX-EN-PROVENCE fr

Die mitten in der Provence gegenüber dem Gebirge Sainte-Victoire auf Cézannes Grundstück befindliche Vasarely-Stiftung in Aix-en-Provence entstand 1976. Die Außenarchitektur ließ sich stark von der Bauhausbewegung beeinflussen.

Architektonisches Zentrum

Im Jahre 1973 beginnt der Bau der Stiftung. Der kreative Kopf war Vasarely, begleitet von dem Chefarchitekten der "Monuments historiques", Jean Sonnler. Das Gebäude der Stiftung ist der Beweis für die universelle und experimentelle Forschung und Arbeit des Künstlers.

Es besteht aus sechzehn sechseckigen Zellen, die wie Honigwaben geformt sind. Als Decke dienen Glaspyramiden. Diese Wabenformen findet man in der Architektur der 70er Jahre wieder. Die Materialien, die für den Bau von Vasarely ausgesucht wurden, wie Glas, Aluminium und Carrara-Marmor, waren in dieser Epoche ebenfalls sehr in Mode.

Eine Frage der Kunst

Als Idealist hat Vasarely sein ganzes Leben der Kunst und dem Auftrag, sie für die gesamte Menschheit zugänglich zu machen, gewidmet. Sein Ziel war es, Kunst auf natürliche Art und Weise in unser tägliches Leben und in die Architektur zu integrieren.

Laut Vasarely "dient die Kunst dazu, das Leben zu ändern." Die Philosophie will es verdeutlichen. Er verwendet Geometrie, kombiniert Formen und Farben und erzeugt Illusionen in Raum, Volumen und Bewegung. Er sagt: "Bekämpft die visuelle Verschmutzung und realisiert die bunte Stadt des Glücks."

Insgesamt gibt es 8 Alveolen, die jeweils ein anderes Thema präsentieren: 1) Willkommen 2) Einführung in die abstrakte Welt, 3) Einführung in die kinetische Kunst, 4) die Bewegung, 5) das plastische Alphabet, eine neue Art der Sprache, 6) Las Vegas, 7) Unmögliche Strukturen

Alveole 1

Die 42 Werke, 5 Meter breit und 8 Meter hoch, sind in die Wände der Stiftung integriert. Die Führung bietet einen Einblick in die Welt der geometrischen Abstraktion von Vasarely. Die optischen Erfahrungen erfordern das Mitspielen des Publikums, um die visuelle Wirkung funktionieren zu lassen. Durch seine Nähe zur Natur benutzt Vasarely nur einfache Formen (Kreis, Würfel, Sechseck) sowie simple Farben. Dann werden diese Formen dynamisch verändert (Strecken, Wiederholen, Umstellen) und erwecken somit die Oberfläche zum Leben. Das Gefühl von Volumen, Bewegung und Raum spielt mit der optischen Wirkung.

Praktische Information

gesprochene Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Holländisch

Barrierefreiheit

  • Zugang für Personen mit körperlicher Behinderung im EG.

Öffnungszeiten

  • Täglich von 10h00 bis 18h00 Uhr geöffnet
  • Geschlossen an 24.-25. und 31. Dezember, 1. Januar und um an 7. Januar.

Preise

  • Volltarif: 9€
  • Ermäßigt: 6€ (7-26 Jahren und Menschen mit Behinderungen)
  • Kinder: 4€ (3-7 Jahren)
  • Schulgruppen: 5€
  • Erwachsenengruppen: 6€ (min. 15 Pers.)
  • Führungen für Erwachsene: 60€ (Reservierung erforderlich)
  • Führungen für Schulgruppen: 30€ (Reservierung erforderlich)

Anfahrt

  • BUS: Bus nr. 2 bis zur Haltestelle Fondation Vasarely
  • AUTO: Umsonst Parken direkt an der Vasarely Stiftung möglich

Address

Fondation Vasarely 1,
Avenue Marcel Pagnol
Jas de Bouffan
13090 Aix-en-Provence

Ähnliche Artikel

Sehenswert

In der Nähe