Entdecken Sie das Schloss Fontainebleau - Nationalmuseum

  • Cour d'honneur devant le splendide escalier en Fer à cheval

    © Jérome Schwab (Château de Fontainebleau)

    Cour d'honneur devant le splendide escalier en Fer à cheval

    © Jérome Schwab (Château de Fontainebleau)

  • Galerie François Ier

    © FMR

    Galerie François Ier

    © FMR

  • Salle de Bal

    © Jérome Schwab (Château de Fontainebleau)

    Salle de Bal

    © Jérome Schwab (Château de Fontainebleau)

  • Salle du trône

    © Béatrice Lécuyer Bibal

    Salle du trône

    © Béatrice Lécuyer Bibal

  • Vue aérienne du Château de Fontainebleau

    © Béatrice Lécuyer Bibal

    Vue aérienne du Château de Fontainebleau

    © Béatrice Lécuyer Bibal

Hearing ImpairmentVisual Impairment
Entdecken Sie das Schloss Fontainebleau - Nationalmuseum Château de Fontainebleau 77300 Fontainebleau fr

„Das wahre Haus der Könige, das Haus der Jahrhunderte“, sagte einst Napoleon Bonaparte über das Schloss Fontainebleau, Wohnsitz des französischen Adels und ein offenes Buch über 800 Jahre Königtum in Frankreich (vom 12. bis 19. Jahrhundert).

 

Weltkulturerbe der UNESCO

Das Schloss Fontainebleau gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist ein Zeuge für das Leben der Könige, Königinnen und Kaiser in Frankreich, die diesen Palast geprägt und ihm ihre persönliche Note verliehen haben, sowohl was die Architektur als auch die dekorativen Künste betrifft.

 

Vom Mittelalter… bis Napoleon III.

Historisch gesehen gehen die ersten Spuren des Schlosses bis auf das Jahr 1137 zurück, wie der wunderschöne mittelalterliche Donjon, um den herum im Laufe der Zeit weitere Gebäude errichtet wurden. Dazu gehören insbesondere die Bauarbeiten, die unter Franz I. (16. Jahrhundert) durchgeführt wurden und die einstige Burganlage in einen Palast im Stil der Renaissance verwandelten. Aus dieser Epoche stammen auch der Ballsaal, die Gebäude des Hofes des Weissen Pferdes, die mit dem Goldenen Tor in Sachen Schönheit um die Wette eifern, und die bemerkenswerten Dekore aus Fresken, Stuckaturen und Holzvertäfelungen.

 

130 Hektar Grünanlage

Wenn Franz I. der erste König war, der das Schloss Fontainebleau vergrössern liess, so war es Heinrich IV., der die grossen Bauarbeiten rund um das Schloss vollendete. Was auf ihn zurückgeht? Die zauberhaften Gärten und die Höfe mit einer Gesamtfläche von 130 Hektar.

 

Die Hufeisentreppe, das Symbol

Die Herrscher der Dynastie
der Bourbonen waren entschieden die grössten Wohltäter des Schlosses Fontainebleau. Ludwig XIII. verdankt es zum Beispiel die Hufeisentreppe im Renaissance-Stil, das zum Symbol des Schlosses geworden ist (siehe Diaporama). Nach Hochschreiten der Treppe kommt der Besucher in den Genuss von 1.500 reich verzierten Räumen im Schloss, die unter der Leitung von Ludwig XV. und Ludwig XVI. renoviert wurden. Erstgenannter König hat sich vor allem um die Schaffung neuer Wohnräume für die Unterbringung seines Hofstaats gekümmert, während Letzterer die Räumlichkeiten mit prunkvollem Dekor schmücken liess.

 

Die Möbel unter Napoleon

Nach den Schäden, die das Schloss unter der Französischen Revolution erlitt, dauerte es bis zur Herrschaft von Napoleon und Louis-Philippe I. (erstes und zweites Kaiserreich, 19. Jahrhundert), dass es wieder komplett möbliert wurde. Die Galerien, das Theater, die 3 Kapellen und die 4 Museen werden Sie ebenfalls verzücken. Eine wahre Lektion in Sachen Kunstgeschichte! Auf den Besucher wartet aber auch ein Rundgang über den Alltag der gekrönten Häupter: Thron von Napoleon, diverse Gemälde und Möbel zeugen von dem grandiosen alltäglichen Lebensstil der Schlossherren von Fontainebleau.

 

 

Related videos

 
 

Sponsored videos

 
 
 
 

Sehenswert

In der Nähe