Weinstraßen in Frankreich

  • Provence-Alpes-Côte d'Azur - Trauben beim Reifen an der Sonne

    Provence-Alpes-Côte d'Azur - Trauben beim Reifen an der Sonne

    © ATOUT FRANCE/Martine Prunevieille

  • Champagne-Ardenne: Champagner-Produktion

    Champagne-Ardenne: Champagner-Produktion

    © ATOUT FRANCE/CRT Champagne-Ardenne/Oxley

Weinstraßen in Frankreich

Die vielen Weinstraßen Frankreichs können auf verschiedene Arten entdeckt werden: zu Fuß, mit dem Rad oder dem Auto. Wie wäre es mit einer Neugestaltung Ihres Weinkellers, einer Wanderung in den Weinbergen, einer Weinverkostung nebst delikater Gastronomie ?

Die Infrastrukturen in den 17 Weinbergen Frankreichs, Fremdenverkehrsämter, Weingenossenschaften… helfen Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Reise, Webseiten stehen Ihnen jeder Zeit zur Verfügung.

Die Straße der Weine des Südens

Von Vienne bis Avignon säumen steile Anhöhen die Rhône, Terroir der mythischen "Cru" Côtes du Rhône. Mehr im Süden reifen dann die von der Sonne verwöhnten Weine der Provence.

Eine Fahrt mitten durch die beiden Weinbaugebiete bietet einmalige Gelegenheit, dieses wundervolle Gebiet im Südosten Frankreichs zu entdecken.

Schon ein Jahrhundert v.Chr. war der Wein aus Vienne 34 km südlich von Lyon bei römischen Gelagen berühmt! Die ehemals römische Stadt ist Ausgangspunkt für eine Rundtour durch das Weinanbaugebiet der Côtes du Rhône. Nach Besichtigung des römischen Theaters Aufbruch nach Ampuis: dieses Dorf liegt mitten im Anbaugebiet der vortrefflichen Côtes du Rhône-Weine...

Etwas weiter südlich bietet Condrieu außer einem beeindruckenden Ausblick auf die Rhône einen renommierten "Cru"-Wein. Dem Verlauf des Flusses folgend passieren wir nahe dem mittelalterlichen auf einem Hügel liegenden Dorf Malleva,Tür zum regionalen Naturpark "Parc régional du Pilat" mit herrlichen Wandermöglichkeiten. Stromabwärts in Saint-Désirat verrät Ihnen das "Musée de l'Alambic" (Museum des Destillierapparates) das Geheimnis der Herstellung von "Eau de vie" (Spirituosen).

Bei einem Aufenthalt in Sarras verkosten Sie einen guten "Saint-Joseph" oder einen "Hermitage", dessen Weinstöcke den Hügel "Collline de Tain l'Hermitage" bedecken. Am anderen Ufer der Rhône transportiert Sie ab Tournon eine mit Dampf betriebene Eisenbahn (von 1900!) - "Le Mastrou"- durch steile, wilde Landschaften bis Lamastre. Nach diesem Naturerlebnis geht es weiter nach Châteauneuf-sur-Isère mit dem "Vineum". In den tiefgelegenen Stollen lässt das berühmte Haus Paul Jaboulet seine Weine bei beständiger Temperatur altern: Verkostung großer Côtes-du-Rhône-Weine in einem ungewöhnlichen Rahmen.

Nach Valence beginnt die provenzalische Drôme. Die Gebietshauptstadt Nyons wartet mit dem "Museum des Olivenbaums" und authentischen Mühlen auf. Das als Stadt der Kunst klassifizierte Vaison-la-Romaine mit imponierendem mitteltalterlichen Schloss gilt als größte archäologische Fundstätte Frankreichs mit zahllosen Kunstwerken aus dem Altertum.

Südlich liegen in engerem Umkreis die drei renommierten Weinbaugebiete Gigondas, Vacqueyras und Beaume-de-Venice. Letzteres produziert einen köstlichen, lieblichen Wein. In Avignon, der "Stadt der Päpste", warten mittelalterliche Mauern und der außergewöhnliche Papstpalast. Bei Interesse für das Altertum bietet sich ein Abstecher (Richtung Norden) nach Orange an, um das antike Theater und etwas weiter westlich das römischen Aquädukt "Pont du Gard" (UNESCO - Weltkulturerbe) zu besichtigen. Auf der Fahrt nach Nîmes - römisch, klassisch, zeitgenössisch - passieren Sie nahe Châteauneuf-du-Pape, einem der besten "Cru"- Côtes du Rhône-Weine...

Nehmen Sie jetzt die Route nach Aix en Provence. Die von der Sonne verwöhnten Rosé-Weine der Provence sind in aller Welt berühmt! Côteaux d'Aix, Côtes de Provence, Côteaux Varois... die Rebfläche ist riesig und die Weine sehr verschiedenartig. Die Stadt Aix wird Sie mit ihren schönen alten Häusern und ihren von Platanen beschatteten Plätzen ganz bestimmt ansprechen.

Nicht weit entfernt liegt der Berg "Mont Sainte-Victoire" im Pays d'Aix, das in diesem Jahr dem Maler Cézanne huldigt, dem dieser Berg ans Herz gewachsen war. Bei der Weiterreise Richtung Osten erreichen Sie die im Sainte-Beaume-Massiv eingebettete Abtei Saint-Maximin, dann die Abteien "Abbaye de la Celle" und "Abbaye du Thoronet", drei Juwele mitteltalterlicher, religiöser Kunst.

Zwischen den beiden letzteren erstrecken sich Weingüter um das Dorf Brignoles. Durch die grüne Hügellandschaft führt der Weg nach Arc-sur-Argens: hier können Sie im Maison des Vins de Provence Bekanntschaft mit den verschiedenen Côtes de Provence schließen. In Fréjus, dieser bischöflichen Stadt der Kunst, genießen Sie die Meeresbrise und besuchen das römische Amphitheater. Die Küstenstraße nach Marseille birgt herrliche Ausblicke aufs Meer. In Bandol und Cassis gibt es Gelegenheit zur Verkostung köstlicher namhafter Weine, begleitet vom Gesang der Zikaden.

Touristische Informationen

CRT Rhône-Alpes (Regionales Fremdenverkehrsamt): en.rhonealpes-tourisme.com (engl.)
CRT Provence-Alpes-Côte d'Azur (Regionales Fremdenverkehrsamt): www.cotedazur-tourismus.com (deutsch)
CDT Var (Départementales Fremdenverkehrsamt): www.visitvar.fr (deutsch)
CRT Languedoc-Roussillon (Regionales Fremdenverkehrsamt): de.sunfrance.com (deutsch)
Office du Tourisme Nîmes (Fremdenverkehrsamt): www.ot-nimes.fr (engl.)

Informationen zu touristischen Sehenswürdigkeiten in den Weinbergen, Besuch von Weinkellern

Côtes du Rhône: www.vins-rhone.com (deutsch)
Verkostung von Côtes du Rhône-Weinen
Das Vineum des Hauses Paul Jaboulet
Tel: 33 (0) 4 75 84 68 93
Fax: 33 (0) 4 75 84 56 14
Internet: www.jaboulet.com (frz., engl.)

Vins de Provence: www.vinsdeprovence.com/en (engl.)
Bandol: www.vinsdebandol.com (engl.)
Cassis: www.cassis.fr (frz.)
Weinproben Côtes de Provence
Maison des Vins
83460 Les Arcs sur Agen,
Tel: 33 (0) 4 94 99 50 10
Fax: 33 (0) 4 94 99 50 19
Email: civp@provencewines.com

Die touristische Champagnerstrasse

Die touristische Champagnerstraße befindet sich etwa hundert Kilometer östlich von Paris. Sie geht entlang des Marnetals bis zu den Städten von Epernay, Reims, Sézanne und bis zu der Côte des Bar. Insgesamt können Sie 5 verschiedene Routes mit mehr als 500 Kilometer benutzen. Alle bieten Ihnen wunderschöne Aussichtspunkte, authentische Dörfer, ehemalige Klöster, beeindruckende Schlösser und Kirchen. 4 von diesen Strassen befinden sich in dem Marne Departement und eine in dem Aube Departement

Die touristische Champagnerstrasse beginnt mit Epernay und Reims. Diese beiden Städte sind für ihre Champagnerhäuser, wie zum Beispiel Moët et Chandon oder Veuve Clicquot berühmt. Zwischen diesen beiden Städten und südlicher von Epernay sind Hektare von Weinbauen zu beobachten. Dort in den Dörfer setzen die Winzer die Tradition der Champagnerherstellung fort.

Alle Champagner sind verschieden, auch wenn sie aus den 3 gleichen Rebsorten - Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay – herstellt werden. Deshalb müssen sie so viele Hersteller wie möglich besuchen... aber immer maßvoll! Vor dem Ende Ihres Aufenthaltes werden sie nicht nur den Champagner richtig schätzen, sondern auch die verschiedenen Herstellungsetappen und die Geschichte dieses weltberühmtes Weins kennen.

Die Strasse im Massif Saint Thierry befindet sich im Nord-Osten von Reims und führt durch Dörfer inmitten von Weinbergen und Wäldern. Auf dieser Strasse können Sie auch wunderschöne mittelalterliche Kirchen wie zum Beispiel in Cauroy-lès-Hermonville beobachten.

Die Strasse des Reimser Gebirges ist eine der größten Weinbaugebietes Frankreichs. Genießen Sie die Panoramablicke über das Weinbaugebiet und besuchen Sie die kleinen Dörfer wie zum Beispiel Bouzy (mit seinem berühmten Wein) oder Chigny les Roses.

Die Strasse des Marnetals geht den Fluss mit dem gleichen Namen von Epernay bis zum Dormans entlang und bietet den Wanderern prächtige Fernsichten. Verpassen Sie nicht das Dorf von Hautvillers, das für seinen Kloster bekannt ist. Tatsächlich ist es nach der Legende hier, dass der Mönch Dom Pérignon im 17. Jahrhundert die Technik der Champagnerherstellung erfand.

Die Strasse der Côte des Blancs befindet sich südlich von Epernay. Dort ist der Chardonnay König. Er ist für die Eleganz und die Feinheit des Champagners verantwortlich. Die Strasse führt durch das Dorf von Oger, das für einen der schönsten blühenden Dörfer Frankreichs gilt.

Die Strasse der Côte des Bars fängt östlich von Troyes (Aube) in einem schönen Teil des Weinbaugebiets inmitten von Wäldern und Wiesen an. Die Ortschaft des Riceys besitzt das größte Anbaugebiet für Champagner sowie 3 AOC-Sorten: Champagner, die Coteaux Champenois Weine und den Rosé des Riceys, der einer der Lieblingsweine Ludwig XIV. war.

Mehr als 80 Champagnerhersteller sind mit Angeboten an den Champagnerstrassen vertreten und heißen Touristen ganzjährig willkommen. Die Winzer, stolz auf ihre Anbaugebiet und ihre Erzeugnisse, freuen sich immer, wenn sie die Besucher an ihrem Wissen und ihrer Liebe zum Wein teilhaben lassen können.

Für mehr Informationen: www.champagne-ardenne-tourismus.de (deutsch)

Bordeaux, Bergerac, Armagnac, Südwesten

Eine Stadt, ein Fluss, ein Weinberg: Bordeaux, Hauptstadt eines der renommiertesten Weine des Planeten, heißt Sie Willkommen! Mit ihren Kathedralen, ihrer Architektur aus dem 18. Jahrhundert, dem großen Theater, dem Rathaus und den zu Spaziergängen einladenden Uferpromenaden versprüht die Binnenstadt einen eleganten Charme...

Nach einem Bummel am Ufer der Garonne brechen Sie auf zur Entdeckung einiger der 57 kontrollierten Weinbezeichnungen, die zum Bordeaux-Weinberg zählen.

Die erste Etappe innerhalb der Stadt ist der "Conseil interprofessionnel du vin de Bordeaux" (mehrere Berufsgruppen umfassende Vereinigung "Rat der Weine von Bordeaux"). Außer einer umfassenden Dokumentation, entdecken Sie die ganze Subtilität der Weine von Bordeaux durch eine Kostprobe oder nehmen an einem Kurs in der "Schule des Weins" teil.

Danach geht's dann auf die Straße! Fahren Sie Richtung Saint-Croix-du-Mont. Am Fuß des Schlosses gibt es einen Weinkeller in dem die weißen Liqueurweine verkostet werden, die den Ruf der Gemeinde ausmachen. In der Nähe ist auch die "Place au vignoble de Sauternes". Die Namen der Schlösser "Château Yquem" und "Château de Malle" stehen für zwei renommierte "Cru-Weine". Saint-Emilion, Juwel der mittelalterlichen Städte in der Aquitaine, ist berühmt für die Feinheit klassifizierter Weine...

Besuchen Sie die unterirdische Kirche, erklimmen Sie die 187 Stufen des Kirchturmes, dann können Sie die von der Unesco anerkannte Umgebung bewundern. Wenn Sie nun dem Charme erlegen sind, besuchen Sie das Fremdenverkehrsamt Saint-Emilion Excellence: es verhilft Ihnen zu einem maßgeschneiderten Aufenthalt mit einer Mischung aus "Entdeckung der Weinberge und Lebensart...". Auf der Weiterfahrt nach Libourne machen Sie einen Ausflug nach Pomerol: hier wird einer der beliebtesten Bordeaux-Weine produziert.

Nun durchfahren Sie die Dordogne in Richtung Bordeaux. In Beuchac et Caillau sollte das "Maison des Bordeaux et Bordeaux Supérieur" besucht werden. Der immense Weinkeller zeigt die außergewöhnliche Vielfalt der Rot-, Weiß- und Roséweine aus dem Bordelais.

Nach Überquerung der Garonne geht es weiter längs der Trichtermüdung der Gironde um die Weinregion "Haut-Médoc" und die klangvollen Weinbezeichnungen wie Château Margaux, Mouton-Rothschild, Lafite-Rothschild... zu erforschen.

Lust auf Meeresbrise? Das Küstengebiet mit eleganten Badeorten wie Lacanau und etwas südlicher Arcachon wird von einem immensen Kiefernwald gesäumt.

Nach dieser herrlichen Tour durchs Bordelais geht es 119 km östlich von Bordeaux nach Bergerac am Ufer der Dordogne und in die Weinanbaugebiete im Südwesten. In einem ehemaligen Kloster präsentiert Ihnen der "Conseil interprofessionnel des Vins de la Région de Bergerac" den Reichtum dieses Weinberges. Auf den Anhöhen über der Dordogne verkosten Sie den fruchtigen Rotwein Pécharmant. Südlicher regiert der "Monbazillac", dessen eindrucksvolles Schloss die Ebene beherrscht. Bergerac, Montravel, Rosette, Saussignac... weitere Weinbezeichnungen die verkostet werden wollen!

Weiter im Süden liegt Duras, das mit seinem prachtvollen Schloss ebenso wie mit seinen nicht weit von Bordeaux entfernten Weinbergen besticht. In Marmande fahren Sie weiter in Richtung Agen. Über die Hänge, die den Fluss Garonne säumen, erstreckt sich das Weinanbaugebiet von Buzet, beherrscht von seinem fleischigen Rotweinen.

Die Strecke steuert danach geradewegs nach Süden bis nach Pau, für eine Überraschung. Der Jurançon, ein trockener oder auch vollmundiger Weißwein, beliebt bei den wahren Kennern breitet sich am Fuße der Pyrenäen aus. Über die Autobahn erreichen Sie Toulouse, "la ville rose", über die sie zu den Orten gelangen, die Ihnen die Tore zu den für die Region typischen Weinbergen öffnet, wie Gaillac bei Albi, Fronton im Süden von Montauban und schließlich, die Perle der Weine des Südwestens, Cahors.

Weiterführende Informationen zu den Weinanbaugebieten:

Conseil interprofessionnel du vin de Bordeaux (Rat der Weine von Bordeaux): www.bordeaux.com/en (engl.)
La Maison des Bordeaux et Bordeaux Supérieur (Haus der Bordeaux-Weine): www.planete-bordeaux.net (frz., engl.)
Saint-Emilion Excellence (Fremdenverkehrsamt Saint-Emillion): www.bordeaux-excellece.com (frz., engl.)
Conseil interprofessionnel des vins de la région de Bergerac (Rat der Weine von Bergerac): www.vins-bergerac.fr/de (deutsch)

Touristische Informationen:
OT Bordeaux (Fremdenverkehrsamt Bordeaux): www.bordeaux-tourisme.com (deutsch)
CRT Gironde (Departementales Fremdenverkehrsamt Gironde): www.tourisme-gironde.fr (frz., engl.)
CRT Aquitaine (Regionales Fremdenverkehrsamt Aquitanien): www.tourisme-aquitaine.fr/de (deutsch)
CRT Midi-Pyrénées (Regionales Fremdenverkehrsamt Midi-Pyrenäen): www.tourismus-midi-pyrenees.de (deutsch)
Office de Tourisme de Bergerac et du Périgord Pourpre (Fremdenverkehrsamt Pays de Bergerac): www.bergerac-tourisme.com (deutsch)

Die elsässische Weinstrasse

An den Hängen des Elsass herrschen optimale Bedingungen für den Weinbau. Das warme und trockene Klima begünstigt die Reifung der elsässischen Reben. Ihr Vielschichtiges Aroma räumt den elsässischen Weinen - und natürlich auch den berühmten Crémant - einen vorderen Paltz unter den besten Weißweinen ein. Wer einmal einen "Grand Cru" (großes Gewächs), einen "Vendanges Tardives" (Spätlese) oder einen "Sélection de grains nobles" (Weinauslese) aus dem Elsass verkostet hat, wird sich noch lange daran erinnern. Das Elsass ist die einzige französische Region, in der die Tradition der Rebsortenweine fortgeführt wird. Deshalb tragen die Weine, die verpflichtend in der Herkunftsregion abgefüllt werden müssen, den Namen der sieben Rebsorten: Riesling, Pinot Blanc (Weißburgunder), Tokay Pinot Gris (Tokay Grauburgunder), Pinot Noir (Blauburgunder), Muscat d'Alsace (Elsass Muskateller), Sylvaner und Gewürztraminer.

Die elässische Weinstrasse schlängelt sich über 170 Km von Nord nach Süd durch die Hügel der Weinberge. An ihrer Strecke, von der "Porte de Thann" bis zur "porte de Marlenheim", laden Weinlehrpfade, Weinstuben sowie gastliche Weinkeller ein, die sieben elsässischen Rebsorten mit ihren reichhaltigen Terroir-Nuancen zu verkosten. Hier gibt es unzählige lohnswerte Zwischenetappen uns Abstecher, die Geschichte, Tradition und auch mysterien erzählen. Von Mai bis Ende Oktober finden entlang der Route um die hundert Wein- und Winzerste statt.

Weitere Informationen: www.vinsalsace.com/de (deutsch)

Die Weine der Touraine

Loiretal - Touraine - Wein: drei Begriffe, die nicht zu trennen sind. Eine vierhundert Kilometer lange gekennzeichnete Weinstrasse durchquert das Tal der Loire. Es ist das drittgrösste Weinanbaugebiet Frankreichs. Bei Touraine-Weinen spricht man von gehaltvollen, weichen und vollmundigen, aber auch subtilen Rotweinen, die sich am besten jung trinken lassen. Die Weissweine sind trocken oder halbtrocken, können aber auch lebhaft oder edelsüss sein. Die Weinkultur der Touraine geht in das dritte Jahrhundert zurück. Laut Legende war Sankt Martin der erste Winzer dieser Gegend und gründete 372 nicht nur das erste Kloster auf gallischem Boden, sondern erkannte auch den Wert des Rebschnitts. Dies geht auf pittoreske Umstände zurück: Wegen Grasmangel frass sein Esel Weinstöcke an, die später dann besonders saftige Trauben hervorbrachten. In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich der Weinanbau besonders um die Klosteranlagen herum und die Chroniken wie auch die Dichter Ronsard und Rabelais priesen diesen auserlesenen Tropfen.

Das Weinanbaugebiet erstreckt sich von der Sologne im Osten bis zum Anjou im Westen. Die Landschaft ist vielseitig und wurde unter anderem von der Loire und den Flüssen Cher, Indre und Vienne mit ihren Tälern und Kalkhängen geprägt. Verschiedene Bodenarten (Lehm-, Kies-, Sand-, Kalk-, Schlamm- und Mischboden) sind entscheidend für die Geschmacksrichtung der Weine. Auch die klimatischen Voraussetzungen der Touraine sind ideal: seit hundert Jahren konstante Niederschläge und milder Klimaeinfluss vom Atlantik. Auf über 13000 Hektar werden jährlich einige hunderttausend Hektoliter Wein mit zehn kontrollierten Herkunftsbezeichnungen (appellations d’origine contrôlée, A.O.C.) produziert. Die Jahresproduktion von Rotwein liegt bei zirka 30 Millionen, von Weisswein bei 15 Millionen, von Schaumwein (traditionelle Methode) bei ungefähr 8 Millionen Flaschen. Hinzu kommen noch die Edelsüssen- und Roséweine.

Östlich von Tours wird überwiegend Weisswein hergestellt. Der Vouvray aus der Rebsorte Chenin Blanc, auch "Pineau de la Loire" genannt, gilt als stiller Wein. Es gibt ihn trocken, halbtrocken oder mild. Zunehmende Beliebtheit gewinnt in den letzten Jahren der leichte, spritzige, nach traditioneller Methode hergestellte "perlende" Vouvray. Montlouis-sur-Loire Weine sind Schaum- oder stille Weine und entstammen einer einzigen Rebsorte, dem Chenin, auch „Pineau Blanc“ genannt. Beide Weinsorten sind gute Begleiter zu Fischgerichten und als Sekt zum Aperitif.

Hauptrebsorten im Herkunftsbereich Touraine sind Cabernet Franc und Gamay Noir, Côt oder Malbec für Rot- und Roséweinen; Pineau d’Aunis und Grolleau für Roséweine und Pineau Blanc de la Loire und Sauvignon für Weissweine. Weniger bekannt, aber köstlich sind die Weine aus den Herkunftsbereichen Touraine – Amboise und Touraine – Mesland. Westlich von Tours und nördlich der Loire gibt es den Bourgueil-Wein. Ein Gebiet des Cabernet franc mit einem besonderen Himbeer-Buket.

Etwas weiter nordwestlich liegt das Weinanbaugebiet Saint-Nicolas de Bourgueil, dessen Cabernet franc sich in allen seinen Qualitäten zeigt: weich und körperreich, ideal zu Käse, Wild, Braten mit Sosse und Geflügel. Der Rosé schmeckt ausgezeichnet mit Wurstwaren und gegrilltem Fleisch. Südlich der Loire liegen die Weinberge des Chinon, bei dem die Rebsorte Cabernet Franc dominiert. Der Rotwein passt gut zu gegrilltem Fleisch, Wild und Käse.

Weitere Informationen: Interloire – Telefon : 00 33 247 60 55 00 und www.vinsvaldeloire.com (deutsch)

Weitere Informationen