Unterkünfte in Französisch-Polynesien

  • Pfahl-Bungalows in der Lagune von Bora Bora

    © Tahiti Tourisme - Raymond Sahuquet

    Pfahl-Bungalows in der Lagune von Bora Bora

    © Tahiti Tourisme - Raymond Sahuquet

  • Pension Kuria de Fakarava

    © Tahiti Tourisme - G.Le Bacon

    Pension Kuria de Fakarava

    © Tahiti Tourisme - G.Le Bacon

  • Katamaran-Exkursion in der Lagune von Raiatea

    © Tahiti Tourisme - Kirklandphotos.com

    Katamaran-Exkursion in der Lagune von Raiatea

    © Tahiti Tourisme - Kirklandphotos.com

  • Restaurant der Pension Papahani auf der Insel Maupiti

    © Tahiti Tourisme - J.Sekkaki

    Restaurant der Pension Papahani auf der Insel Maupiti

    © Tahiti Tourisme - J.Sekkaki

  • Blick auf ein Motu von Bora Bora

    © Tahiti Tourisme - Lucien Pesquie

    Blick auf ein Motu von Bora Bora

    © Tahiti Tourisme - Lucien Pesquie

Unterkünfte in Französisch-Polynesien 98714 papeete pf

Das Angebot an Unterkünften in Französisch Polynesien gliedert sich in drei große Kategorien: internationale Hotels, kleine Familienhotels und möblierte touristische Unterkünfte.

Internationale Hotels, rund 50 an der Zahl mit mehr als 3000 Zimmern, befinden sich auf den wichtigsten touristischen Inseln: Gesellschafts-Inseln, Touamotu und Marquisen-Inseln. Sie liegen an den Flanken von Gebirgen oder am Rand von Lagunen. Alle respektieren strikte Qualitätsnormen. Dabei reicht die Angebotspalette vom First-Class-Hotel bis zu Bungalows auf Pfählen, die man auf einem hölzernen Ponton quer über eine Lagune mit türkisfarbenen Wasser erreicht, wo sich bunte Fische tummeln. Diese Pfahl-Bungalows sind inzwischen geradezu zum Inbegriff der Inselromantik geworden. Sie stehen für das Flair einer Reise zum anderen Ende der Welt.

Wer die kleine Familienhotellerie bevorzugt, unternimmt gewissermaßen „eine Reise während der Reise“. Je nach Art der ausgewählten Unterkunft taucht man in das alltägliche Leben einer polynesischen Familie ein. Dieses vielfältige Angebot umfasst rund 1500 Wohneinheiten auf nahezu allen Inseln von touristischem Interesse. Es gliedert sich in vier Kategorien: Chambres d’Hôtes, Fare d’Hôtes oder Pensions de Famille und Petits Hôtels Familiaux (kleine Familien-Hotels).

Möblierte touristische Unterkünfte sind mit ein bis drei Hibiskus-Bluten klassifiziert. Es handelt sich dabei um Häuser, Bungalows, Appartements oder Studios, möbliert und voll eingerichtet, mit ausschließlicher Nutzung durch den Mieter. Eine Vermietung erfolgt, je nach Objekt, tage-, wochen- oder monatsweise.

Die schwimmende Hotellerie ist ebenfalls sehr präsent mit der Möglichkeit sich entweder auf einem Luxusdampfer einzuschiffen oder sich an einer Kreuzfahrt mit einem Segler oder Katamaran zu beteiligen. Das Chartern von Einrumpf-Seglern oder Katamaranen erlaubt Turns zu den Lagunen, Hochseefischen oder Tagesausflüge. Diese Charter werden hauptsächlich auf dem Archipel der Gesellschafts-Inseln angeboten.