Shopping by Paris

  • Shopping by Paris

    © Paris Tourist Office - Photographer : Fabrice Jousselin

    Shopping by Paris

    © Paris Tourist Office - Photographer : Fabrice Jousselin

Shopping by Paris Paris fr


>>Die Geschäfte des Goldenen Dreiecks
Ob Champs-Elysées oder Avenue Montaigne... Der Luxus hat sich sein Viertel ausgewählt! Von der Porte Maillot über die Avenues George-V und Montaigne bis zum Kreisel der Champs-Elysées bietet Paris das Beste aus Haute Couture, Prêt-à-Porter und Luxus. Hier liest man die prachtvollsten Namen: Louis Vuitton, Dior, Hugo Boss, Chanel, Kenzo und Ralph Lauren. 2012 haben die Marken Banana Republic und Levi's aus den Vereinigten Staaten ihre Flaggschiffe auf der Champs-Elysées eröffnet. Zehn Jahre nach seiner Schließung ist Marks & Spencer wieder nach Frankreich, in die Nr. 100 der Avenue zurückgekehrt, mit Auslagen voller Damenkleidung, Lingerie und Nahrungsmitteln. Unter den Neuheiten: Die Make-up-Marke MAC (Ende 2012), die auch die Dienste von rund vierzig professionellen Stylisten anbietet, oder der Juwelier Tiffany‘s, der hier demnächst eröffnen soll. Schließlich hat sich auch Manoush, bekannt für seine orientalischen Stoffe und Drucke, mit einem neuen Geschäft in der Avenue Montaigne niedergelassen.

>>Saint-Germain des Prés, Sèvres-Babylone und Rue de Rennes: hier ist Vielseitigkeit angesagt
Prêt-à-Porter und Designerboutiquen: das Viertel Saint-Germain oder das Wesen des Pariser Shoppings.

Bei einem Shoppingausflug in Herz von Paris kommt man nicht an Saint-Germain-des-Prés, Sèvres-Babylone und der Rue de Rennes vorbei. Haute-couture und Prêt-à-Porter:Hier gibt es einfach alles! In der Rue de Rennes reihen sich die großen Marken wie Étam, H&M und Kookaï aneinander. Am Fuße des Boulevard Saint-Germain und in den angrenzenden Straßen machen sich die Schaufenster der großen Modehäuser gegenseitig Konkurrenz: Giorgio Armani, Sonia Rykiel, Christian Dior, aber auch Ralph Lauren, A.P.C., Carven, Vicomte A. und für Taschen natürlich Jérôme Dreyfuss. Unter den Neuheiten findet sich die Prêt-à-Porter Marke für Damen Caroll, die im Juni ihren neuen Concept-Store mit einer schicken und lässigen Atmosphäre eröffnet hat. Im Frühling 2012 hat Kenzo seinen Concept-Store mit einer bunten Einrichtung aufgemacht. Nachdem sich die brasilianische Flip-Flop-Marke Havaianas schon im Marais niedergelassen hat, wurde im Sommer in der Rue de Rennes ein zweites Geschäft in Paris gegründet. Die belgische Marke für trendige Plastikuhren Ice Watch hat auch diese Geschäftsader für ihre erste Niederlassung gewählt. Und schließlich präsentiert Edward.Edward, der Concept-Store der Marke Weill, Prêt-à-Porter-Kollektionen der „Haute Couture“. Im Februar 2013 ist Karl Lagerfeld an der Reihe, seinen ersten Concept-Store in der Nummer 195 des Boulevard Saint-Germain einzuweihen.

>>Haussmann-Opéra, das Herz der Pariser Shoppingmetropole - Das Viereck Haussmann-Saint-Lazare-Opéra ist das historische Einkaufszentrum von Paris
Das Viereck Haussmann-Saint-Lazare-Opéra ist eines der ersten städtischen Einkaufszentren. Es ist das echte Handelsherz der Hauptstadt und beherbergt die größten Kaufhäuser sowie immer wieder neue Marken. Die Galeries Lafayette gibt es seit 1912. Sie stellen den neuesten Trend auf drei Etagen aus, große Luxusmarken, einen Herrenbereich und die fünfte Etage ist den Kindern vorbehalten. Gegenüber dem historischen Gebäude befindet sich das Geschäft, das auf Einrichtung spezialisiert ist, Lafayette Maison. Hier findet man Artikel zur Tischkunst, Möbel, Beleuchtung oder Hauswäsche. Nur wenige Schritte davon entfernt setzt das Printemps ganz auf Luxus, mit zahlreichen Marken für hochwertige Mode-Accessoires: Alexander McQueen, Prada, Louis Vuitton, Red Valentino und mehr. 2012 kam im Erdgeschoss des Printemps de l'homme ein Edel-Uhren-Bereich mit kostbaren Namen wie unter anderem Bell & Ross, Jaeger-LeCoultre oder Longines hinzu. Auch die Rue Scribe bleibt weiterhin eine wichtige Ader für Modebegeisterte. Die japanische Modemarke Uniqlo, das Damenbekleidungsgeschäft Maje und der Spezialist für Pullis und Kaschmirkleidung Eric Bompard haben sich hier eingerichtet. Nur wenige Meter entfernt bietet die neue Einkaufsgalerie des Bahnhofs Saint-Lazare, die Beginn 2012 eröffnet hat, viele Marken. Darunter die Schuhe Kicker, Kleider von Petit Bateau und Guess oder die Schönheitsunternehmen Lush und L‘Occitane. Muji hat sein neues Konzeptgeschäft Muji to Go für Reiseartikel eingeweiht.

 

Entdecken Sie die besten Adressen zum Shoppen in Paris

Sehenswert

In der Nähe