Die Inseln von Guadeloupe

Die Inseln von Guadeloupe gp

Basse-Terre, Grande-Terre, La Désirade, Les Saintes, Marie-Galante – 5, Reiseziele, 5 Inseln, 5 Gelegenheiten, unvergessliche Momente zu erleben.
Jede Insel des einzigartigen Schmetterlings „Karukera“ hat ihre Geschichte, Kultur, Traditionen, doch alle bieten erstaunliche Entdeckungen und zahlreiche Quellen der Freude und der Bewunderung.

Die Hauptinsel Guadeloupe besteht aus zwei Inselhälften unterschiedlicher Entstehung. Die Silhouette des Vulkans „La Soufrière“ (1.467m) dominiert Basse-Terre, den linken und bergigeren Flügel; dort findet man den beeindruckenden 17.000 Hektar großen Nationalpark Guadeloupes, der dem Naturfreund eine einzigartige Vegetation und exotische Pflanzenarten, Wasserfälle, Flüsse, heiße Quellen u.v.m. bietet.

Basse-Terre ist eingerahmt von fantastischen Sandstränden verschiedenster Farbtöne, das Naturreservat „Jacques Cousteau“ mit seiner intakten und märchenhaften Unterwasserwelt erfreut die Tauchbegeisterten.

Grande-Terre, der rechte Flügel des „Schmetterlings“, ein kalkhaltiges Insel-Plateau, ist hervorragend geeignet für den weit verbreiteten Zuckerrohranbau. Ein Besuch einer der Rumbrennereien ist unbedingt angesagt! Die Küstenlandschaft ist von wunderschönen weißen Sandstränden gesäumt, mit ruhigen türkisfarbene Meereslagunen oder einmalige Spots für die (Wind) Surfer. Grande-Terre bietet eine große Auswahl an Hotels und Restaurants, die Sie in die Kunst der kreolischen Küche einführen und die lauen Nächte auf Guadeloupe mit einem abwechslungsreichen Abendprogramm genießen lassen.

Die Inseln von Guadeloupe bilden ein französisches Übersee-Departement; für die Einreise reicht der Personalausweis, Währung ist der Euro.

Die Inseln von Guadeloupe

Alle Angebote für einen Aufenthalt in Guadeloupe


Related videos

 
 

Sponsored videos