Beaune, Traumziel für Geniesser

  • © Levernois

    © Levernois

  • © Levernois

    © Levernois

  • © Franck Tortiller

    © Franck Tortiller

Beaune, Traumziel für Geniesser beaune fr

Was für eine Region! Tiefroter Wein, sattgrüne Wälder, Rebstöcke und Wiesen unter blauem Himmel, dazwischen viele romanische Kirchen und bunte Dächer. Burgund steht für alte Kulturen, opulente Tafelgenüsse und fürs Savoir vivre. Mittendrin, im Département Côte-d’Or liegt Beaune, die Weinhauptstadt des Burgunds. Nirgendwo sonst drängen sich so viele Spitzenlagen wie hier, wo seit mehr als 2000 Jahren edelste Tropfen gekeltert werden. Das hübsch herausgeputzte Beaune fasziniert durch seine Altstadt, durch geschichtsträchtige Bauten, wie dem Hospice de Beaune mit dem Hôtel-Dieu und durch seine Gasthäuser, Restaurants und Weinkeller.

Genüsse nach Burgunder Art
Ferienfreuden bereitet auch der Besuch eines naheliegenden Weinguts oder die Landpartie zu einem versteckten Schloss. Und am Ende des Tages ist der Tisch mit köstlichen Speisen gedeckt, kreiert von Meistern der Kochkunst. Ihr Credo: gute, frische Zutaten aus der Region, oft aus einem sehr kleinen Einzugsgebiet, wo vielleicht die besten Barsche gefangen werden oder die schmackhaftesten Schalotten gedeihen...
Ganz klar, dass man bei traditionellen Gerichten wie Coq au Vin oder Boeuf Bourguignon auf die Kraft eines guten Weins setzt. Da wird dann schnell mal eine Flasche geleert, damit das Fleisch vom Charolais-Rind oder vom Bresse-Huhn auch richtig mundet. Aus bäuerlichen Wurzeln ist auf dem fruchtbaren Boden Burgunds ein Olymp für Gourmets gewachsen. Keine andere Region Frankreichs kann auf so viele Spitzenköche verweisen.

Ein Anziehungspunkt für Bonvivants ist etwa die idyllische Hostellerie de Levernois (www.levernois.com), etwas ausserhalb von Beaune gelegen.
Seit 1991 gehört das von einem Park umgebene Fünfsternehaus zum exklusiven Kreis der «Relais & Châteaux». Gäste der Hostellerie können entweder im gemütlichen Bistro du Bord de l’Eau geschmackvolle, lokale Gerichte geniessen. Oder sich im Gourmetrestaurant, das mit einem Michelin-Stern gekrönt ist, verwöhnen lassen. Der Chef de Cuisine bietet hier traditionelle Gerichte mit raffinierter Note, zum Beispiel Charolais Filet mit Cassis-Schalottenconfit, ein grünes Acquerello-Risotto oder Weinbergschnecken an milder Knoblauchcreme. Selbstverständlich darf eine grosse Auswahl an Käse nicht fehlen, zu welchen die besten Burgunder Lagen serviert werden. Eine ausgezeichnete Adresse für Feinschmecker ist auch das elegante Château de Pommard (einige Fahrminuten von Beaune entfernt). Das Restaurant mit einzigartigem Ausblick auf den schlosseigenen Weinberg befindet sich in der Orangerie. Hier wirkt Christophe Quéant (www.christophe-queant.com). Der junge Chefkoch setzt auf ausgewählte Produkte, die er subtil mit den dazu gereichten Weinen verbindet. Man setzt sich an einen der Tische, trinkt einen Chardonnay und versinkt in der Speisekarte. «Kastanien-Cremesuppe und gebratene Foie gras mit Kardamom; in der Sautoir-Pfanne gebratenes Kalbskotelett, serviert mit Stachys auf Burgunder Trüffel…», steht da. Der Geschmackssinn erahnt, dass ihm Gutes widerfahren wird.

Wein, Leib und Gesang

Beaune liegt inmitten der Weinstrasse, der Route des Grands Crus, die gerne auch als «Champs Elysées des Burgunds» bezeichnet wird. Von hier aus strahlt die Winzerstadt über die Region mit den grossen Namen wie Montrachet, Corton Charlemagne oder Romanée Conti. Die Hochburg der Burgunder Weine bietet auch ein aussergewöhnliches Kulturerbe wie das Hôtel des Ducs, ein ehemaliger Wohnsitz der Herzöge und Hauptsitz eines ihrer wichtigsten Weingüter. Heute ist darin Beaunes Weinmuseum untergebracht. Kulturelles Herzstück ist jedoch das Hôtel-Dieu. Das Hospiz wurde 1443 von Nicolas Rolin, dem Kanzler von Philipp dem Guten, und seiner Frau Guigone de Salins gestiftet – für ihr Seelenheil. Mit seinen farbigen Ziegeln, den Fachwerkgalerien und den Türmchen ist das einstige Hospital und heutige Museum ein Musterbeispiel für die Architektur und Kunst der Spätgotik – und ein Magnet für Touristen. Das Hospiz besitzt fast 60 Hektar Rebberge in den Anbaugebieten der Côte de Beaune, der Côte de Nuits und Pouilly-Fuissé. Alljährlich am dritten Novembersonntag werden die begehrten Cuvées der «Hospices de Beaune» versteigert. Die bedeutende Auktion, die von vielen Weinhändlern, Winzern und Weinfreunden besucht wird, ist ein zuverlässiger Indikator für die Entwicklung der Preise in einem der wichtigsten Anbaugebiete Frankreichs. Gekrönt wird die Auktion jeweils mit einem festlichen Galadiner (siehe Kasten «Praktische Informationen»). Die traditionsreiche Versteigerung ist fürBeaune Grund genug, sich selbst drei Tage lang mit einem ausgelassenen Weinfest zu feiern. Und eine gute Gelegenheit für Weinliebhaber die wertvollen Burgunder Tropfen zu verkosten.
www.beaune-tourisme.fr
www.hospices-de-beaune.com

News aus dem Burgund

Das Château de la Crée in Santenay, im Süden der Côte de Beaune ist ein familiäres Weingut. Der Besitzer, Nicolas Ryhiner aus Basel, betreibt hier mit einem Team von passionierten Burgunder Winzern auf neun Hektaren biodynamischen Weinbau. Das Schloss wurde von seiner Frau, einer Innenarchitektin mit Sorgfalt renoviert. Interessierte können als «Winzer auf Zeit» in Ryhiners Weinbergen schnuppern und beim Schneiden der Reben oder bei der Weinlese mitmachen. Ausserdem wird zu Kochkursen und Gourmetdiners geladen. Gäste können auch im Schloss, in den Betten mit Baldachin, die an die berühmten Beauner Hospizen erinnern, nächtigen.
www.la-cree.com

Das idyllisch gelegene Meursault im Arrondissement Beaune ist weltbekannt für seine Weissweine aus Premier-Cru-Lagen. Eines der drei Schlösser im Dorf, das Château de Citeaux La Cueillete stammt aus der Belle Epoque. Das herrschaftliche Gebäude mit dem riesigen, mit Reliefs und Fresken geschmückten Empfangssaal zeugt von Burgunds Reichtum, von der Art de vivre des 19. Jahrhunderts. Heute bietet das Château, das zu einem Hotel-Spa-Resort umgebaut wurde, verwöhnten Gästen einen einzigartigen Wellness-Bereich. Dazu gehört die Fruititherapie aus Burgunder Weinbeeren, die gerühmt werden für ihre anti-oxidative Wirkung.
www.lacueillette.com

 

Praktische Informationen

Anreise. Mit dem Auto ab Zürich 3.25 Sunden, ab Basel 2.35 Stunden.
Events 2014. Beaune ist die Stadt der Festivals. Das ganze Jahr über finden hier Veranstaltungen statt, die Wein- mit Musikfreuden gekonnt verbinden. Egal ob Barock, Jazz, Blues, Rock oder Pop. Alljährlich im Juli spielt sich «Bach à Bacchus» ab. Das klassische Musikfestival wurde von Winzern aus Meursault ins Leben gerufen und beinhaltet neben klassischen Konzerten, Wein- und Musikwanderungen, einen Literaturabend oder Diners im Château de Meursault. www.ot-meursault.fr

Im Oktober geht dann das Festival Jazz à Beaune über die Bühne. Ein geselliger Event zu Ehren von Burgunder Weinen und Jazz. www.jazzabeaune.fr
Jährliche Weinversteigerung. Die Auktion der Weine der «Hospices de Beaune» am dritten Novembersonntag schliesst jeweils mit einem festlichen Galadiner. Kontakt: Bérangère Clara-Skidmore, Tel. 0033 3 8026 2134; E-Mail: guides@beaune-tourisme.fr


Quelle: Ursula Schneider

Weitere Informationen

Sehenswert