Air France: Günstig fliegen mit Air France

  • © Air France KLM

    © Air France KLM

  • © Air France KLM

    © Air France KLM

  • © Air France KLM

    © Air France KLM

Air France: Günstig fliegen mit Air France

Sparfüchse bekommen jetzt viel Leistung für wenig Geld

Schnäppchenjäger fliegen auf tiefe Preise. Billiglinien handeln schon lange in deren Sinne, nun ziehen aber die alteingesessenen Linienflieger nach. Egal ob Low-Cost-Linie oder teure Airline – die Air France will nun mit ihren Angeboten beide Segmente bedienen. Dass die Fluggesellschaft diesen Weg wählt, liegt vor allem an vorangegangenen Untersuchungen über die Reisegewohnheiten ihrer Kunden. Dabei wurde ersichtlich, dass 40 Prozent der Benutzer das Produkt an sich als das Wichtigste ansehen, aber dass 60 Prozent vor allem nur auf den Preis achten. Für diese Kunden wurde das neue Konzept entworfen: nonstop reisen zum günstigsten Preis. Natürlich möchte die Fluggesellschaft dadurch auch eine neue Kundenschicht anlocken.

Neues Angebot

Um dies zu erreichen, führte die Air France ein neues «Economy»-Angebot zu über 58 Destinationen auf Kurz- und Mittelstrecken ein. Diese neue Preisaufteilung gibt Vielfliegern die Möglichkeit, zwischen einem all-inclusive «Classic»-Produkt und einem vereinfachten «MiNi»-Produkt zu wählen. Diese zwei Tarifangebote sind das ganze Jahr über buchbar und können miteinander kombiniert werden. Der Kunde kann zu seinem Bestimmungsort mit dem «MiNi»-Produkt fliegen und mit dem klassischen Economy-Angebot nach Hause zurückkehren oder umgekehrt. So soll es vor allem die 60 Prozent ansprechen, deren Priorität beim günstigen Preis liegt. Sparfüchse ergattern so bereits ab 59 Franken einen einfachen Flug inklusive Taxen und Servicegebühr. Die «MiNi»-Tarife gelten für 139 Destinationen in Frankreich, Europa und dem Mittelmeerraum und garantieren trotzdem den üblichen Zugang zum Service der Air France.

Für wen eignet sich der Tarif?

Wer von diesen Preisen profitieren möchte, muss bestimmte Bedingungen beachten: Ein Passagir, der Gepäck aufgeben will, kann das natürlich tun, aber nur gegen einen Aufpreis. Der Gast kann bequem per Online-Check-in einchecken, doch der Sitzplatz kann via Internet nicht ausgewählt werden. Die Flugreise kann weder umgebucht noch rückerstattet werden und Meilensammeln mit Flying Blue ist ausgeschlossen. Wer allerdings auf diesen zusätzlichen Komfort verzichten kann oder nur schnell einen Trip mit einem maximal 12 Kilo schweren Handgepäckstück unternimmt, ist mit diesem Tarif perfekt bedient. Der «Classic»-Tarif bietet weiterhin den gewohnten All-inclusive-Service in der Economy-Klasse. Bei der Buchung kann zwischen Fenster- oder Gangplatz gewählt werden. Reisende werden automatisch 30 Stunden vor dem Abflug eingecheckt und können noch immer Änderungen an ihren Buchungen vornehmen, falls sich eine Option geändert hat. Will der Kunde aber seinen ganzen Flug gleich umbuchen, wird ihm diese Möglichkeit beim Classic-Tarif geboten. Er kann die Daten und Route seines Tickets bis zum spätesten Eincheck-Termin zu einem Pauschalbetrag von 70 Euro umbuchen (rund 85 Franken). Rückerstattungen sind aber auch hier nicht vorgesehen und können daher nicht beantragt werden. Immerhin kann der Reisende gratis einen Koffer mit maximal 23 Kilo Freigewicht aufgeben und auch das übliche Handgepäck ist mit von der Partie. Zudem kann er zwischen 25 bis 100 Prozent Vielfliegermeilen sammeln. Natürlich gibt es neben der normalen Käuferschicht die sehr treuen und guten Kunden, die noch weitere Vorteile aus diesen Tarifen ziehen können. Egal ob sich ein Elite- und Elite-Plus-Kunde für einen «MiNi»- oder einen «Classic»-Tarif entscheidet, er profitiert von seinem Vielfliegerstatus und kann sogar ein zusätzliches Freigepäck von maximal 23 Kilogramm aufgeben. Zusätzlich geniesst er am Flughafen, unabhängig vom bezahlten Flugpreis, alle SkyPriority-Vorteile: Von der Gepäckaufgabe über die Formalitäten und das Boarding bis hin zur Gepäckausgabe wird alles rasant und prioritär erledigt. Ebendieser Luxus soll garantieren, dass den Vielfliegern ein zügiger Ablauf und schnelle Wege in allen möglichen Bereichen zur Verfügung stehen. Natürlich hat dieser Kunde auch freien Zugang zu allen Lounges des Mittel- und Kurzstreckennetzwerkes.
Egal, für welchen Tarif sich ein Käufer entscheidet, immer erhält er eine Auswahl an französischen und ausländischen Zeitungen in der Abflughalle. SkyPriority- und SkyTeam-Elite-Kunden erhalten ein Priority-Boarding, danach folgen alle anderen Kunden der Economy Klasse. Während der Flugreise profitieren alle Gäste von einer Auswahl an warmen oder kalten Getränken sowie einem Snack, abhängig von der Flugdauer und der Tageszeit.

Laufend Infos zum Flug

Mit «AF Connect», einem kostenlosen Telefon-, E-Mail- oder SMS-Service, der in zehn Sprachen verfügbar ist, können sich alle Passagiere mit Echtzeit-Informationen über Unregelmässigkeiten, die während oder vor der Reise auftreten, informieren. Dazu gehören etwa Flugannullierungen, Verspätungen oder Gate-Änderungen. Zudem sendet die Air France zum frühstmöglichen Zeitpunkt automatisch Nachrichten per E-Mail oder SMS, falls irgendetwas schieflaufen sollte, und versucht gleichzeitig eine Lösung zu finden. Familien und Kinder kommen auch nicht zu kurz, es gibt extra Babynahrung, Babykörbchen, Kindermenüs, Kindertarife, kleine Geschenke und kindergerechte Unterhaltung während der Reise. Mit diesem Rundumservice in allen Bereichen will die Air France ihren Kunden eine gute und angenehme Reise ermöglichen.

Die Fluggesellschaft auf dem Handy

Ticketlos reisen. Von der Buchung bis zum Boarding – alle Etappen der Reise können von einem Mobiltelefon oder einem Tablet organisiert werden. Wer ein iPhone, ein Android-Handy, ein Blackberry oder ein Windows Phone besitzt, kann sich im passenden Store direkt das Air-France-App runterladen und erhält so Zugriff auf die Buchungsmaschine oder aktuelle Fluginformationen. Und Login-Daten von Flying-Blue-Mitgliedern werden für den Schnellzugriff bei der ersten Verbindung gespeichert.
Auch ohne App kann auf diese Daten mittels der Website mobile. airfrance.com zugegriffen werden. Nach der Buchung des Flugtickets wird die Bordkarte direkt per SMS, MMS oder E-Mail auf das Handy zugeschickt und das Ausdrucken der Bordkarte erübrigt sich. An den Kontrollstellen am Flughafen wird nun das Handydisplay mit dem Barcode vorgezeigt. So sind alle Dienstleistungen in wenigen Minuten und von überall her erreichbar. Mit dem neuen Passbook von IOS 6 kann das Ticket problemlos verwaltet werden.

Praktische Informationen

Angebot. Die neuen «MiNi»-Preise der Air France sorgen für grosse Entdeckungen: Paris bereits ab 69 Franken! Dieser Preis gilt für einen einfachen Flug direkt ab Basel. Die Air France bietet täglich neun Flüge nach Paris und täglich zwei nach Lyon. Der «MiNi»- sowie der «Classic»-Tarif können über alle Verkaufskanäle gebucht werden: im Reisebüro, im Internet, in der Air France Agentur sowie telefonisch über das Air France Call-Center (Tel. 0848 747 100, 1cts/min).
Reservationen und weitere Informationen unter: www.airfrance.ch


Quelle: Graziella Kuhn

Weitere Informationen